1. Hochschule Kempten
  2. Fakultät Informatik
  3. Aktuelles
  4. Informationen und Nachrichten

29.03.2021

Best Session Award für Mitarbeiterin des IFM

Marzana Khatun, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institut für Fahrerassistenz und vernetzte Mobilität (IFM) der Hochschule Kempten hat für Ihren Beitrag bei der diesjährigen International Conference on Automation, Robotics and Applications (ICARA 2021) den Preis für die beste Session Präsentation erhalten.

Frau Khatun arbeitet im Team von Prof. Dr. Rolf Jung (Fakultät Informatik) als Doktorandin im BMBF Forschungsprojekt MLPaSSAD, das sich mit Funktionaler Sicherheit und Cyber Security beim automatisierten Fahren beschäftigt. Die Doktorarbeit wird von seiten der Universität von Prof. Dr. Michael Glass (Universität Ulm) betreut.

Die ICARA 2021 (http://www.icara.us/) sollte ursprünglich in Prag stattfinden. Auf Grund der anhaltenden Pandemiesituation wurde sie jedoch online über Zoom durchgeführt. Schwerpunktthemen der Konferenz sind unter anderem Robotik, unbemannte Systeme und Bildverarbeitung.

Der Beitrag von Frau Khatun beschäftigt sich mit der Einführung der szenario-basierten Bedrohungsanalyse für over-the-air (OTA) Updates von autonomen Fahrzeugen. Autonome Fahrzeuge haben Algorithmen für Fahrfunktionen mit sicherheitsrelevanten Auswirkungen. Fehlerhafter Softwarecode kann z.B. bei Lenkfunktionen von Fahrzeugen im Straßenverkehr zu schweren Unfällen führen.

Funktionale Sicherheit beschäftigt sich mit der Reduktion von Risiken bei Unfällen. Trotz vielfältiger Maßnahmen bei der Risikominderung kann eine Gefährdung durch mutwillige Veränderung des Sicherheitscodes nicht ausgeschlossen werden. Cyberattacken müssen zur Absicherung von Gefährdungen mit berücksichtigt werden.

Der Beitrag wurde für die Session "Unbemannte Systeme und Steuerungstechnik" akzeptiert. Im Rahmen dieser Session erhielt Frau Khatun den Preis für die beste mündliche Präsentation. Die Fakultät Informatik beglückwünscht Frau Kathun zu dieser Auszeichnung.

Zurück