Wir stellen uns vor

  1. Hochschule Kempten
  2. Fakultät Tourismus-Management
  3. Fakultät
  4. Wir stellen uns vor

Die Fakultät Tourismus-Management stellt sich vor

Die Fakultät Tourismus-Management ist seit 2011 eine eigene Fakultät der Hochschule Kempten und bildet Studierende im Bachelor- und Masterstudiengang aus. Der Bachelorstudiengang vermittelt als grundständiger Studiengang die gesamte Tätigkeitspalette der Tourismuswirtschaft. Unser Masterstudiengang konzentriert sich mit den Themen Leadership und Innovation auf die Ausbildung von Führungskräften und Jungunternehmern in vielen Wirtschaftsbranchen.

Unsere Professorinnen und Professoren bringen Praxiskompetenz, wissenschaftliche Herangehensweise und zeitgemäße Forschungsprojekte in innovativer Lehre zusammen, um Ausbildung und Qualifikation unserer Studierenden auf Gegenwart und Zukunft des Wirtschaftslebens vorzubereiten.

Im Folgenden lernen Sie die Kolleginnen und Kollegen der Fakultät kennen.

  • Bildnachweis: Martina Diemand

    "Wir dürfen künftig die Ansprüche der Einheimischen und der Gäste an den gemeinsamen Lebens- und Urlaubsraum gedanklich nicht voneinander trennen. Aus diesem Grund müssen Destinations-Marketing-Organisationen zu Destinations-Management-Organisationen (DMO) werden, bei denen das Prinzip der Nachhaltigkeit bei allen Entscheidungen berücksichtigt werden muss." (Bildnachweis: Martina Diemand)

     

    - Prof. Dr. Alfred Bauer (Dekan, Regionale Tourismuswirtschaft und umweltorientierter Tourismus )
  • "In einer globalisierten Arbeitswelt sind internationale und digitale Kompetenzen der Schlüssel zum Erfolg. Ein Studiensemester im Ausland, insb. bei unseren Partner-Hochschulen und Universitäten, kann ein zentraler Karrierebaustein sein."

    - Prof. Armin Brysch (Internationalisierungsbeauftragter)
  • "Mit der digitalen Transformation und den zunehmenden technologischen Anforderungen, auf die sich die Tourismusbranche in der Zukunft einstellen muss, wächst die Bedeutung von Datenqualität und digitalen Datenströmen. Es bedarf eines Paradigmenwandels hin zu mehr offenen Daten und einer länderübergreifenden Koordination, um die Maschinenlesbarkeit der Daten zu verbessern und damit steigende Gästeerwartungen auch in Zukunft zu treffen."

    - Prof. Dr. Guido Sommer (Betriebswirtschaftslehre, Marketing, PK-Vorsitz Master)
  • "In meinen Lehrveranstaltungen will ich Ihren Blick fürs Kleine ebenso wie fürs Große schärfen und Ihnen sowohl fundierte Theorie als auch einen konkreten Praxisbezug vermitteln. Vollziehen Sie mit mir die ökonomischen und geographischen Grundprinzipien des Tourismus nach, lernen Sie seine internationalen Dimensionen sowie die Entwicklungsrichtung Nachhaltigkeit kennen und wenden Sie Erlerntes in wissenschaftlichen Projektkontexten an."

    - Prof. Dr. Julia Peters (stellv. Frauenbeauftragte)
  • „Das Reisen und der Reisevertrieb erleben einen rasanten Wandel! In meinem Studienschwerpunkt „Reiseveranstaltung und Reisevertrieb“ werden Sie auf die Herausforderungen durch Digitalisierung, neue Nachhaltigkeit und demografisch verändertes Reisen vorbereitet.“

    - Prof. Dr. Nico Stengel (Schwerpunkt Reiseveranstaltung und Reisevermittlung )
  • "Ein Studium ist wie eine Reise in ein unbekanntes Land. Man möchte es erleben, man möchte es kennenlernen. Gut, wenn man einen einheimischen Insider kennt! Lassen Sie uns Ihr Guide sein, wir zeigen Ihnen die Sehens- und Denkwürdigkeiten, die internationalen Hot Spots, die lokalen Geheimtipps, die Touristenfallen, die schönen und die weniger schönen Seiten des Tourismus. Und am Ende der Reise hören wir Sie hoffentlich sagen: „Der Trip hat sich gelohnt!“"

    - Prof. Dr. Marco A. Gardini (Prodekan, BWL/Tourismus, Internationales Hospitality Management und Marketing)
  • "Insbesondere in der Tourismusbranche sind viele kleine Unternehmen in Familienbesitz. Innerhalb der Familie findet sich jedoch oft kein geeigneter Nachfolger, der übernehmen möchte. Eine Existenzgründung im Rahmen einer Nachfolgeregelung kann gerade im Tourismus (Hotellerie & Gastronomie) eine attraktive und solide Grundlage für einen engagierten akademischen Käufer sein. Aufgrund des großen Interesses des Übergebers das Unternehmen langfristig zu erhalten, reduziert sich das Risiko des Übernehmers erheblich."

    - Prof. Dr. Peter Reißner (Unternehmensführung, Praxisbeauftragter)
  • Zur Erreichung unserer Klimaziele benötigen wir nachhaltige Geschäftsmodelle die auf digitalen Technologien aufbauen. Durch zunehmende Vernetzung und der Nutzung von (großen) Datenmengen können wir diesen Wandel aktiv gestalten, besonders im Tourismus. Daher ist es mir eine Herzensangelegenheit mit Ihnen zu erarbeiten wie dies gelingen kann.

    - Prof. Dr. Robert Keller (Informationsmanagement, Digitalisierung im Tourismus )