Artikel

  1. Hochschule Kempten
  2. Hochschule
  3. Aktuelles

05.11.2021

Hochschultag 2021

Hochschule , Studium

Besondere Ehrung für Absolventinnen und Absolventen

1.110 Absolventinnen und Absolventen aus 31 Bachelor- und Masterstudiengängen der Studienfelder Betriebswirtschaft und Tourismus, Informatik und Multimedia, Ingenieurwissenschaften sowie Soziales und Gesundheit haben im vergangenen akademischen Jahr ihr Studium an der Hochschule Kempten erfolgreich beendet. Diesen Erfolg feierte die Hochschule Kempten beim Hochschultag 2021 Ende Oktober, der teils in Präsenz und teils virtuell veranstaltet wurde.

Der offizielle Festakt mit der Preisverleihung für herausragende Abschlussarbeiten und Jahrgangsbeste fand im Thomas-Dachser-Auditorium an der Hochschule Kempten statt. 40 der ehemaligen Studierenden wurden dazu eingeladen und für ihre herausragende Leistungen im Studium geehrt. Per Live-Stream konnten die anderen Absolventinnen und Absolventen weltweit mit ihren Familien und Freunden die Verleihung ansehen und auch geladene Gäste hatten die Möglichkeit, virtuell dabei zu sein.

„1.110 Absolventinnen und Absolventen haben im vergangenen Studienjahr ihr Studium erfolgreich beendet. Ich kann nur sagen: Wir sind stolz auf Sie.“ - Hochschulpräsident Prof. Dr. Wolfgang Hauke

Hochschulpräsident Prof. Dr. Wolfgang Hauke begrüßte die Gäste, vor Ort und hinter den Bildschirmen, und blickte in seiner Rede erst einmal auf den Beginn des Studiums zurück, als er die Absolventinnen und Absolventen noch als Erstsemester begrüßen durfte: „Ich hatte damals gesagt, jetzt beginnt die schönste Zeit in Ihrem Leben mit einer Selbstbestimmtheit, die Sie im weiteren Berufsleben so nicht mehr haben werden. Ich hoffe, dass Sie tatsächlich eine in diesem Sinn schöne Zeit an unserer Hochschule hatten.“ Trotz der neuen Herausforderung bedingt durch die Corona-Pandemie haben sich die ehemaligen Studierenden nicht von ihren Zielen abbringen lassen und die nächste Stufe auf der Karriereleiter mit Bravour gemeistert.

Der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler beglückwünschte den Jahrgang mittels einer Videobotschaft: „Auf Sie warten nun neue Herausforderungen, aber vor allem viele neue Chancen.“ Er betonte dabei, dass die frischgebackenen Akademikerinnen und Akademiker mit diesem Abschluss sowohl in der Region als auch international beste Aussichten auf den Arbeitsmarkt haben.
Auch Oberbürgermeister Thomas Kiechle und Hochschulratsvorsitzender Gerhard Schlichtherle widmeten sich in ihren Videobotschaften der beruflichen Zukunft und den Entscheidungen, die nun getroffen werden müssen. „Als Oberbürgermeister würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn Sie Ihren beruflichen Einstieg bei uns hier in Kempten oder auch im Allgäu finden“, so Oberbürgermeister Thomas Kiechle, dem Gerhard Schlichtherle beipflichtete: „Die Allgäuer Wirtschaft braucht Sie. Die Allgäuer Wirtschaft benötigt hochqualifizierte Fachkräfte.“

Nach den Grußbotschaften wurden herausragende Absolventinnen und Absolventen von Vertretern der Allgäuer Wirtschaft und anderen Institutionen geehrt. Da bei der Veranstaltung die 3G-Plus-Regel galt, konnten die Preisträgerinnen und Preisträger ihre Urkunden persönlich und ohne Maske entgegennehmen. Zu den Stiftern der mit insgesamt 7.500 Euro dotierten Preise gehören die Gabler Stiftung, die IHK Schwaben, der Bezirk Schwaben sowie der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD). Neben vielen anderen Projekten unterstützt der Förderkreis als eingetragener Verein die Hochschule bei dem alljährlichen Hochschultag und stiftete dieses Jahr Preise für die 33 Jahrgangsbesten der einzelnen Studiengänge, die jeweils 500 Euro erhielten.
Außerdem erhielten drei Studierende eine Auszeichnung für ihr herausragendes Engagement bei der Gestaltung des Studienalltags auf dem Campus. Durch das anderthalbstündige Programm führte gekonnt Moderator Bernhard Lingg.

Im Anschluss an den Festakt veranstalteten die Fakultäten virtuelle Get-togethers für ihre ehemaligen Studierenden. Diese konnten sich so persönlich von ihren Professoren und Professorinnen verabschieden und ebenso die Studienzeit gemeinsam mit ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen Revue passieren lassen.

 

Zurück