Zur Hauptnavigation
02.08.2018

„Herz sticht! GbR“ gewinnt

Existenzgründungswettbewerb abgeschlossen

Innovative Geschäftsideen, Crash-Kurse, eine rund achtwöchige Unternehmensphase, fünf Euro Startkapital und Geldpreise im Gesamtwert von 1800 Euro: Das alles hat der Existenzgründungswettbewerb „5-Euro-Business“ zu bieten, dessen Abschlussveranstaltung am vergangenen Mittwoch den Projektdurchlauf im Sommersemester feierlich beendet hat.


Begonnen hatte dieser mit einer Auftaktveranstaltung am 15. März. Interessierte Studierende konnten sich dabei einen ersten Eindruck verschaffen, was Sie bei einer Teilnahme an diesem Angebot des Zentrums für Allgemeinwissenschaften und Sprachen erwartet. Im anschließenden „Get together“ sowie einem Workshop zum Thema „Ideenfindung“ bildeten sich dann die Teams, die in den kommenden Wochen gemeinsam ihre selbst entwickelten Geschäftsideen umsetzen mussten. In den Seminaren Recht/Schutzrechte, Marketing und Projektmanagement erhielten die Teams nochmals fachliche Unterstützung, bevor am 24. April 2018 im Rahmen des Wirtschaftspatentreffens der Startschuss für die Unternehmensphase fiel. Fünf Teams gingen dabei ins Rennen: Herz Sticht! GbR, Intelliving GbR, Radrücke Business Fashion GbR, SelfMate GbR sowie die StripeGuard GbR. Am 26. Juni fand für die Teams dann mit der Abgabe des Geschäftsberichts Unternehmensphase ein Ende und als letzte Aufgabe standen die Vorbereitungen der Abschlussveranstaltung an.

Eröffnet wurde diese am vergangenen Mittwoch (25. Juli) mit einer Interviewrunde, in der Hochschulpräsident Prof. Dr. Robert F. Schmidt, Leiter der Ökonomischen Bildung des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e.V. Björn Hubert sowie vom Hauptsponsor Syndika, bayme vbm Geschäftsstelle Schwaben Jana Knörnschild zum 5-Euro-Business sowie den Themen Entrepreneurship Education und Gründungsförderung Rede und Antwort standen. Anschließend wurde es auch bereits für die Teams ernst, die sich an diesem Abend neben ihren Unternehmensständen in fünfminütigen Präsentationen den Gästen sowie einer fachkundigen, fünfköpfigen Jury vorstellen mussten. Eben diese bewertet schlussendlich die Ergebnisse, den Einfallsreichtum sowie die Geschäftsergebnisse der Teams. Doppelt freuen durften sich am Ende des Abends das Team „Herz sticht!“ die neben dem Pressepreis mit Ihrer Idee - einer Schafkopfbox, in der alle wichtigen Spielutensilien enthalten sind – auch als Siegerteam gekürt wurde und die Teams „Intelliving“ sowie „StripeGuard“ auf die Plätze verwies. Durch den Abend führten Frau Julia Rost (Projektleitung des „5-Euro-Busines“ beim Bildungswerk der bayerischen Wirtschaft) und Björn Walter (Referent Zentrum für Allgemeinwissenschaften und Sprachen).

Zum 5-Euro-Business:
Das „5-Euro-Business“ ist ein Projekt des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft. Es wird abwechselnd an verschiedenen Hochschulstandorten durchgeführt. Im Sommersemester 2018 u.a. in Bayreuth, Regensburg und zum vierten Mal an der Hochschule Kempten.

Foto: Siegerteam Herz sticht!
Bildnachweis: Hochschule Kempten

Back to: Home

Schattenwurf