Zur Hauptnavigation
11.10.2018

MAN(N) PFLEGT – Hat Pflege ein Geschlecht?

Öffentliche Ringvorlesung im WiSe 2018/2019

Menschen werden älter und die Gesellschaft bunter und vielfältiger. Dennoch hält sich das starre Muster einer weiblich geprägten Pflege in unseren Köpfen. Warum scheint es so, als ob Pflege nur Frauen etwas angeht? Warum wird Pflege weiblich bewertet und meist von Frauen verrichtet? Im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung des Büros für Gleichstellung und Familie der Hochschule Kempten wird im Wintersemester 2018/2019 der Zusammenhang von Pflege und Geschlecht aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Unsere Vorstellungen von Ärztinnen, Ärzten und Pflegepersonal sowie Erkrankungen, Präventions- und Therapiemöglichkeiten speisen sich unter anderem aus den Medien. Hier sind Geschlechterdifferenzen in der Darstellung, Nutzung und Wirkung von Medieninhalten besonders präsent. Selten wird dabei deutlich, dass die Zahl der Söhne zunimmt, die sich um ihre pflegebedürftigen Eltern kümmern. Pflegen Männer anders?

Unterscheiden sich ihre Pflegearrangements und Problembewältigungsstrategien von weiblichen Pflegenden?
Lesben und Schwule, die im Alter Pflege und Betreuung benötigen, sehen sich nach einer Phase des selbstbewussten und selbstbestimmten Umgangs mit ihrer Homosexualität erneut mit einem sich ausschließlich heteronormativ prä-sentierenden Pflegesystem konfrontiert. Pflegekräfte benötigen Wissen über die schwul-lesbische Kultur und genügend Informationen. Breite Aufklärung und Schulung des Fachpersonals sind nötig.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion werden Fragen wie: „Was ist uns Pflege wert? Wie können Arbeitsbedingungen und gesellschaftliche Anerken-nung von professionellen Pflegekräften verbessert werden?“ erörtert.

Termine und Themen im Überblick

  • 23.10.2018: Von kranken Männern und pflegenden Frauen: Gesundheit und Care in den Medien | Anna Wagner, M.A., Wissenschaftliche Mitarbei-terin am Institut für Medien, Wissen und Kommunikation der Universität Augsburg
  • 13.11.2018: Söhne in der Angehörigenpflege: Zwischen Pflegeverantwor-tung und Selbstorientierung | Prof. Dr. Diana Auth, Professorin für Politikwissenschaft, insbesondere Sozialpolitik am Fachbereich Sozialwesen der FH Bielefeld
  • 04.12.2018: Anders alt werden: Der pflegerische Bedarf von lesbischen Frauen und schwulen Männern in der Altenpflege | Heiko Gerlach, systemischer Therapeut und Berater, Dipl.-Pflegewirt und Altenpfleger
  • 08.01.2019: Podiumsdiskussion „Was ist uns Pflege wert?“

Weitere Informationen zur Ringvorlesung „Man(n) pflegt – Hat Pflege ein Geschlecht“

Back to: Home

Schattenwurf