Zur Hauptnavigation
25.02.2015

Doppeltes WM-Gold für Johannes Rydzek

Hochschule jubelt mit ihrem Spitzensportler

Die Hochschule Kempten jubelt mit ihrem Studenten und Spitzensportler Johannes Rydzek. Der gebürtige Oberstdorfer studiert seit dem Wintersemester 2012 im Fach Wirtschaftsingenieurwesen – Maschinenbau.

Am Wochenende holte der Nordische Kombinierer in Falun, Schweden zweimal WM-Gold. Zunächst der furiose Zielsprint zum Einzel-Gold, dann der triumphale Schlusslauf zum ersten Team-Titel nach fast drei Jahrzehnten. Ein grandioser Erfolg, zu dem die Hochschule herzlich gratuliert.

Als höchstgelegene Hochschule Bayerns unterstützt die Hochschule Kempten Spitzenathleten bei ihren Bemühungen, zeitgleich eine sportliche Karriere und eine akademische Ausbildung zu verfolgen. Enge Zeitpläne, feste Prüfungstermine gilt es mit zahlreichen Wettkampfterminen und dem nötigen Trainingspensum unter einen Hut zu bringen. Um die Studienbedingungen für Spitzensportlerinnen und -sportler zu verbessern, rief der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) 1999 das Projekt „Partnerhochschule des Spitzensports“ ins Leben. Als Teilnehmer an diesem Projekt, verpflichtet sich die Hochschule zu Maßnahmen, die eine flexiblere Studienplanung und Leistungserbringung ermöglichen. Die Betonung liegt dabei auf dem Stichwort „Flexibilität“. Ein „leichtes“ Studium darf nicht erwartet werden. Weitere Kooperationspartner des Projektes sind der Olympiastützpunkt München sowie das Studentenwerk Augsburg.

zurück

Schattenwurf