Zur Hauptnavigation
20.03.2019

Männlich, weiblich, divers?!

Öffentliche Ringvorlesung im Sommersemester 2019

Es gibt Menschen, die werden als Manuela geboren, sind aber ein Manuel. Oder sie kommen als Andreas auf die Welt, sind aber eine Andrea. Diese Nicht-Übereinstimmung zwischen zugewiesenem Geschlecht und eigener Geschlechtsidentität wird wissenschaftlich als Transidentität bezeichnet. Ein weiteres Phänomen von Geschlechtlichkeit jenseits starrer Kategorien betrifft Menschen, welche sowohl mit männlichen als auch weiblichen Geschlechtsmerkmalen geboren werden. Die Einführung der dritten Geschlechtsoption „divers“ greift diese Unein-deutigkeit auf und gibt Menschen die Möglichkeit sich im bürokratischen System zu verorten. Die Ringvorlesung im Sommersemester 2019 des Büros für Gleichstellung und Familie beleuchtet diese aktuelle Thematik in drei Veranstaltungen. Highlight ist die Einführungsveranstaltung mit Balian Buschbaum am 27. März.

Auf Grund seiner besonderen Lebensgeschichte und seiner Erfahrungen zur Transformation von Geschlecht ist Balian Buschbaum Experte, wenn es um Vielfalt und Fragen rund um den Menschen geht. Der ehemalige Spitzensportler ist als Bestsellerautor und durch seine öffentlichkeitswirksamen Auftritte im TV bekannt. Unter dem Namen Yvonne Buschbaum war er in der deutschen Leichtathletik im Stabhochsprung erfolgreich und beendete die sportliche Lauf-bahn im November 2007. Warum Vielfalt wichtig ist, und wie Menschen glücklich, frei und gesund ihre Ziele erreichen, erfahren die Teilnehmenden in klaren Aussagen, die nachhaltig bewegen.

Diese und die Folgeveranstaltungen im April und Mai zeigen auf, warum dringend ein Kulturwandel angestoßen werden muss. Nur so kann Vielfalt ermöglicht und gesellschaftliche Akzeptanz für trans*- und inter*geschlechtliche Menschen erreicht werden. Während der Veranstaltungen wird auf Nachfrage eine Kinderbetreuung angeboten.

Weitere Informationen zur allen Veranstaltungen der Ringvorlesung im Sommersemester 2019.

zurück

Schattenwurf