Zur Hauptnavigation
17.04.2019

An der Zukunft des Parkens gefeilt

Studierende auf Smart-Green-Island Makeathon Gran Canaria

Die Zukunft des Parkens in Städten zu entwickeln – dieser Aufgabe hat sich das Team „Kemptar Robotik Mächlar“ der Hochschule Kempten auf dem Smart-Green-Island Makeathon in Gran Canaria angenommen. An der Veranstaltung, die einmal jährlich von der Firma ITQ durchgeführt wird, haben 270 Studentinnen und Studenten von 70 Universitäten und 40 Unternehmen aus 21 Ländern beteiligt. Innerhalb von 4 Tagen wurden 27 unterschiedliche Projekte aus den Bereichen Mobilität, Automatisierung, Smart Devices, IoT und Industrie 4.0 von interdisziplinären Teams entworfen und in Hard- und Software bis zu einem Funktionsmuster entwickelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen damit interdisziplinäres Arbeiten in internationalen Teams unter der Anwendung von agilen Entwicklungsmethoden.

Das Team der Hochschule Kempten entwickelte innerhalb der 4 Tage unter dem Motto Smart Urban Autonomous Parking (SUAP) einen Demonstrator, bei dem ein Fahrzeug autonom eine Parkgarage ansteuert, in der das Fahrzeug automatisiert geparkt und auch wieder ausgeparkt wird. Integriert wurde zudem ein bildverarbeitungsbasiertes Leitsystem, mit dem die Fahrzeuge detektiert und dem nächstliegenden freien Parkplatz zugeordnet werden. Das Team, bestehend aus 8 Studenten der Hochschule Kempten und Auszubildenden der Berufsschule 1 Kempten sowie einer Studentin der Hochschule München und zwei Studenten aus Tschechien wurde sowohl finanziell als auch mit Ausrüstung von der Firma B&R Automation GmbH, einem Unternehmen aus Österreich, das Steuerungstechnik für Automatisierungslösungen in der Industrie entwickelt und produziert, unterstützt. Das beeindruckende Ergebnis des Projekts wurde am Ende der 4 Veranstaltungstage den über 400 Teilnehmern und Gästen aus Wissenschaft und Industrie präsentiert.

Neben der Anwendung und dem Ausbau der technischen Kenntnisse der Teilnehmer war insbesondere das gegenseitige Kennenlernen und Vernetzen untereinander und mit den teilnehmenden Firmen wichtig. So konnten die Studierenden erste Kontakte zu führenden Firmen im Bereich der Automatisierungstechnik knüpfen und damit mögliche zukünftige Arbeitgeber kennenlernen.

DANK

Die Teilnahme des Teams der Hochschule Kempten wurde durch die Firma B&R Automation GmbH unterstützt.

zurück

Schattenwurf