1. Hochschule Kempten
  2. Fakultät Informatik
  3. Über uns
#

Staudacher, Jochen

Prof. Dr.rer.nat.

Fakultät Informatik

Funktionen:

  • Fakultät Informatik / Professor/-in /
  • Fakultät Informatik / Internationalisierungsbeauftragte/-r /
  • Fakultät Informatik / Institutsleitung /
    (Institut für Internationalisierung (ifi))
  • Fakultät Informatik / Fachstudienberater/-in /
    Informatik Bachelor
    Informatik Master

Lehrgebiet:
Operations Research und Statistik

Links

Forschungsinteressen: Kooperative und Evolutionäre Spieltheorie, Paketentwicklung und Datenanalyse mit R.

Aktuelle Veröffentlichungen:

Staudacher, J., & Anwander, J. (2019). Conditions for the uniqueness of the Gately point for cooperative games, arXiV preprint, arXiv:1901.01485, 10 Seiten.

Hintze, A., Staudacher, J., Gelhar, K., Pothmann, A., Rasch, J., & Wildegger, D. (2020). Inclusive groups can avoid the tragedy of the commons. Scientific reports, 10(1), 1-8. https://doi.org/10.1038/s41598-020-79731-y

Staudacher, J., Kóczy, L. A., Stach, I., Filipp, J., Kramer, M., Noffke, T., Olsson, L., Pichler, J., & Singer, T. (2021). Computing power indices for weighted voting games via dynamic programming. Operations Research and Decisions, 31(2), 123-145. https://doi.org/10.37190/ord210206

Staudacher, J., Olsson, L., & Stach, I. (2021). Implicit power indices for measuring indirect control in corporate structures. In: Transactions on Computational Collective Intelligence XXXVI. Lecture Notes in Computer Science; Nguyen, N., Kowalczyk, R., Mercik, J., Motylska-Kuzma, A. Eds.; Springer: Berlin/Heidelberg, Volume 13010, pp. 73-93. https://doi.org/10.1007/978-3-662-64563-5_4

Mercik, J., Gladysz, B., Stach, I., & Staudacher, J. (2021). Shapley-Based Estimation of Company Value—Concept, Algorithms and Parameters. 23 pages. Entropy, 23(12), 1598. https://doi.org/10.3390/e23121598

Staudacher, J., Wagner, F., & Filipp, J. (2022). Dynamic Programming for Computing Power Indices for Weighted Voting Games with Precoalitions.17 pages. Games, 13(1) 6. https://doi.org/10.3390/g13010006
 
Aktuelle Konferenzbesuche:

SING14 -- 14th European Meeting on Game Theory, 16.-18. Juli 2018, Universität Bayreuth
SING15 -- 15th European Meeting on Game Theory, 2.-4. Juli 2019, University of Turku
GDM 2020 -- 6th Seminar on Quantitative Methods of Group Decision Making, 27.11.2020, WSB University Wroclaw
SING16 -- 16th European Meeting on Game Theory, 30.6.-2.7.2021, Universidad de Granada
EURO 2021 -- 31st European Conference on Operational Research (EURO XXXI), 11.7.-14.7.2021, Athen
Games 2020 -- 6th World Congress of the Game Theory Society, 19.7.-23.7.2021, Budapest
GDM 2021 -- 7th Seminar on Quantitative Methods of Group Decision Making, 26.11.2021, WSB University Wroclaw

 

Aktuelle wissenschaftliche Vorträge:

J. Staudacher: A Uniqueness Condition for the Gately Point for the Solution of Cooperative Games and Numerical Experiments with the R Package CoopGame, Vortrag auf der Konferenz SING14 -- 14th European Meeting on Game Theory, Bayreuth, 17. Juli 2018.
J. Staudacher: Cooperative game theory, evolutionary computation and numerical experiments in R, Vortrag im Rahmen des Forschungsseminars des Digital Evolution Laboratory und des Evolving Artificial Intelligence Laboratory der Michigan State University, East Lansing, 2. November 2018.
J. Staudacher: Spieltheorie in R, 80-minütiger Überblicksvortrag an der Hochschule Kempten, Kempten, 18. Januar 2019.
J. Staudacher: The R Package CoopGame for cooperative game theory, further software for cooperative games with partitions and communication structures and some new results, Vortrag auf der Konferenz SING15 -- 15th European Meeting on Game Theory, Turku, 4. Juli 2019.
J. Staudacher: The R Package CoopGame for cooperative game theory and a uniqueness condition for the Gately point, Vortrag im Rahmen des Corvinus Game Theory Seminar, Budapest, 4. November 2019.
J. Staudacher: Power indices and software for measuring indirect control in corporate structures, virtueller Vortrag im Rahmen des 6th Seminar on Quantitative Methods of Group Decision Making (GDM 2020), WSB University Wroclaw, 27. November 2020.
J. Staudacher: Inclusive groups can avoid the tragedy of the commons, virtueller Vortrag im Rahmen der Reihe FZA*KnowledgeHub, Hochschule Kempten, 15. April 2021.
J. Staudacher: Efficient Computation of power indices, virtueller Vortrag auf der Konferenz SING16 -- 16th European Meeting on Game Theory, Granada, 2. Juli 2021.
J. Staudacher: Implicit power indices for indirect control, virtueller Vortrag auf der Konferenz EURO 2021 -- 31st European Conference on Operational Research (EURO XXXI), Athen, 14. Juli 2021.
J. Staudacher: Group level selection avoids the tragedy of the commons, virtueller Vortrag auf der Konferenz Games 2020 -- 6th World Congress of the Game Theory Society, Budapest, 23. Juli 2021.
J. Staudacher: Efficient Computation of power indices via dynamic programming, virtueller Vortrag im Rahmen des Corvinus Game Theory Seminar, Budapest, 29. Oktober 2021.
J. Staudacher:  Comparison of different algorithms for measuring control in corporate networks, Vortrag im Rahmen des 7th Seminar on Quantitative Methods of Group Decision Making (GDM 2021), WSB University Wroclaw, 26. November 2021.
J. Staudacher: Implicit power indices for measuring indirect control in corporate structures, virtueller Vortrag im Rahmen der Reihe FZA*KnowledgeHub, Hochschule Kempten, 20. Januar 2022.
J. Staudacher: Dynamic Programming for Computing Power Indices for Weighted Voting Games with Precoalitions, virtueller Vortrag im Rahmen des Corvinus Game Theory Seminar, Budapest, 18. Februar 2022.

 

Aktuelle Drittmittelprojekte:

"Alle für einen oder einer für alle: Eine Untersuchung des Einflusses differenzieller Belohnungsschemata auf die Evolution kooperativen Verhaltens mittels agentenbasierter Simulation und spieltheoretischer Methoden", gefördert durch die Bayerische Forschungsallianz im Rahmen des Programms BayIntAn (Förderkennzeichen: BayIntAn_HSKE_2018_149). Das Projekt fördert die Vertiefung meiner Forschungskooperation mit der Michigan State University und finanzierte meinen Forschungsaufenthalt dort von 28.10.2018 bis 3.11.2018.

"Störungsneigungen minimieren: Effiziente Berechnung des Störungsnucleolus für spezielle Klassen von Kooperationsspielen mit ökonomischen Anwendungen und Integration der Algorithmen in die Software CoopGame", gefördert durch die Bayerische Forschungsallianz im Programm BayIntAn (Förderkennzeichen: BayIntAn_HSKE_2019_174). Das Projekt fördert die Vertiefung meiner Forschungskooperation mit der Corvinus-Universität Budapest und finanzierte meinen Forschungsaufenthalt dort von 3.11.2019 bis 9.11.2019.
 

Veröffentlichte Softwarepakete (zum Thema Spieltheorie):

EvolutionaryGames: Das R-Paket EvolutionaryGames, das von meinem ehemaligen Masteranden Daniel Gebele und mir entwickelt wurde, illustriert die wichtigsten Konzepte der evolutionären Spieltheorie, wie etwa evolutionär stabile Strategien und Replikatordynamik. Die Dokumentation der aktuellen Version 0.1.0 (Details: siehe Links) umfasst ein 15-seitiges Manual mit Beschreibungen der einzelnen Funktionen sowie eine html-Vignette zum Paket.
CoopGame: Das R-Paket CoopGame, das ich gemeinsam mit meinem ehemaligen Masteranden Johannes Anwander und acht weiteren ehemaligen Kemptener Studierenden entwickelt habe, fungiert als umfangreiche Methodensammlung zur Analyse von Kooperationsspielen mit transferierbarem Nutzen. Die Dokumentation der aktuellen Version 0.2.2 (Details: siehe Links) umfasst ein 184-seitiges Manual mit Beschreibungen der einzelnen Funktionen sowie eine 46-seitige Vignette zum Paket im pdf-Format mit einem Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von CoopGame.

Zurück