Zur Hauptnavigation



Am 07. November 2018 trafen sich Vertreter der Hochschule Deggendorf sowie unserer Hochschule im Institut für Internationalisierung. Herr Alexander Zitt sowie Frau Dr. Martina Reitmair-Krebs vom E-Learning Zentrum in Deggendorf waren nach Kempten gekommen, um die Zusammenarbeit im Projekt „Internationalisierung 2.0“ zu vertiefen und entsprechend ihrer Expertise zu Video- und Webconferencing für den internationalen Einsatz zu beraten.

Im Rahmen des vom Bayerischen Staatsministerium bis zum 30.09.2022 mit bis zu  487.000,00 € geförderten Projektes werden während der Projektlaufzeit an unserer Hochschule unterschiedliche Teilprojekte umgesetzt. In Zusammenarbeit mit der TH Deggendorf ist dies insbesondere die Beschaffung von Ausstattung für Video- und Webconferencing für den internationalen Einsatz. Besonderer Bedarf besteht an Ausrüstung für kleine bis mittlere Gruppen, z. B. zur Übertragung von Meetings internationaler Projektteams, auch da an unserer Hochschule ab März 2019 gemeinsame studentische Projektarbeiten mit internationalen Partnerhochschulen unter Nutzung unseres internationalen Projektservers stattfinden werden. Auch für Webkonferenzen im Rahmen von Forschungsprojekten sind solche Anlagen nützlich. Ebenso sind mehrere Professoren unserer Hochschule an bi- und trinationalen Vorlesungen und den technischen Möglichkeiten des Web- und Videoconferencing für internationale Lehre interessiert.

Mit 18 Teilnehmenden erfreute sich die Veranstaltung großen Zuspruchs innerhalb unserer Hochschule. Vertreten waren neben dem Gastgeber IFI das Institut für digitale Lernformen, das Rechenzentrum, das Videolabor, Professoren verschiedener Fakultäten,  das Sprachenzentrum sowie das International Office.

In der Zwischenzeit wurden alle für die Teilprojekte erforderlichen Kontakte zwischen Kempten und Deggendorf hergestellt. Nach Prüfung und Empfehlung einer Logitech Webconferencing Anlage durch Herrn Prof. Dr. Barkowsky aus Deggendorf wurde seitens IFI ein solches Gerät beschafft. Am Dienstag, den 27.11.2018, wurde dieses dann auf Herz und Nieren in einer gemeinsamen Webkonferenz mit unseren Deggendorfer Kollegen getestet und für äußerst funktional sowie leicht bedienbar empfunden.

Interessenten an einem der Themengebiete sind herzlich eingeladen, mit dem Institut für Internationalisierung Kontakt aufzunehmen. Wir freuen uns über Ihr Interesse!


Vertreter der Hochschule Kempten mit den Gästen der TH Deggendorf: Alexander Zitt (2. v.l.) sowie Dr. Martina Reitmair-Krebs  (5.v.l.) (Bildnachweis: Hochschule Kempten)      

 Internationales >  Institut für Internationalisierung (ifi) >  Mitteilungen > Besuch der TH Deggendorf im Rahmen von „Internationalisierung 2.0“ in Kempten
Schattenwurf