Personen

  1. Hochschule Kempten

Hudelmayer, Annika

Bayerisches Forschungszentrum Pflege Digital

Funktionen:

  • Bayerisches Forschungszentrum Pflege Digital / Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in /

Homepage: www.hs-kempten.de/bzpd

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Soziale Arbeit, Sozialwissenschaften und Familiensoziologie
  • Soziale Arbeit in Kontexten des Alterns
  • Lebenssituationen und Bedarfslagen pflegender Angehöriger
  • (Nicht-)Inanspruchnahme digitaler Unterstützungsangebote im Pflegekontext
  • Qualitative Methoden empirischer Sozialforschung

Werdegang

Annika Hudelmayer studierte von 2015 bis 2022 Soziale Arbeit (B.A.) und Sozialwissenschaften (M.A.) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut und der Universität Augsburg.

Als studentische und wissenschaftliche Mitarbeiterin war sie in unterschiedlichen Projekten am Deutschen Jugendinstitut tätig, zuletzt in der Geschäftsstelle des Neunten Familienberichts der Bundesregierung sowie in der Institutsleitung. Darüber hinaus arbeitete sie als studentische Mitarbeiterin an der HAW Landshut für das Dekanat der Fakultät Soziale Arbeit und am Lehrstuhl für Gendersensible Soziale Arbeit.

Seit April 2022 ist Annika Hudelmayer an der Hochschule Kempten als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bayerischen Forschungszentrum Pflege Digital im Bereich pflegende Angehörige und Haushalte mit Pflegeaufgaben tätig.

Publikationen

Ausgewählte Publikationen:

  • Schütz, J.; Hudelmayer, A. (2022): Pflegebedürftigkeit im Alter: Forschungspotential der Pflegebegutachtungsdaten. Bayern in Zahlen 8|2022.
  • Pilsl, A.; Hudelmayer, A. (2020): Angebotslandschaft. In: Pilsl, A.; Heitkötter, M. (Hrsg.): Bestandsaufnahme Online-Paarberatung. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 42-90.
  • Heitkötter, M.; Jungmann, A.; Hudelmayer, A. (2021): Alternatives Hausprojekt – präfamilialer Lebensraum für junge Menschen. In: Dürr, S.; Heitkötter, M.; Kuhn, G.; Lien, S.; Abraham, N. (2021): Familie in gemeinschaftlichen Wohnformen. Reihe: BSSR-Online-Publikation. Band 05/2021. Bonn: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), S. 198-207

 

Ausgewählte Vorträge:

  • 2022: „Digitale Versorgungslösungen als Unterstützung zur Koordination des Pflegealltags für pflegende Angehörige“; Symposium für Nachwuchswissenschaftler*innen des FA Alter und Technik der DGGG im Rahmen des gemeinsamen Jahreskongresses DGGG & DGG 2022
  • 2022: „Pflegebedürftigkeit im Alter: Forschungspotential der Pflegebegutachtungsdaten“, StatistikTage Bamberg|Fürth 2022, Bamberg (in Vertretung für J. Schütz)

Zurück