Zur Hauptnavigation

Downloads auf einen Blick

Ringvorlesung Sommersemester 2019

 

 

Kontakt

Anna Steinberger
Referentin für die Frauenbeauftragte

 

Büro für Gleichstellung und Familie / D 117 und 405
Hochschule Kempten
Bahnhofstr. 61
87435 Kempten

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
von 8:30 bis 12:00
und 13:00 bis 15:30

Freitag
von 9:00 bis 12:00

Sie finden uns in D117

Kennzeichen


    Ringvorlesungen

    In Zusammenarbeit mit dem Büro für Gleichstellung und Familie veranstaltet die Frauenbeauftragte der Hochschule Kempten Ringvorlesungen rund um die Aspekte Gender und Diversity. In jedem Semester wird dabei ein anderer Schwerpunkt gesetzt.

    Die Ringvorlesung richtet sich an alle Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschule Kempten sowie an alle anderen Interessierten.

    Ringvorlesung Sommersemester 2019

    Männlich, weiblich, divers?!

    Es gibt Menschen, die werden als Manuela geboren, sind aber ein Manuel. Oder sie kommen als Andreas auf die Welt, sind aber eine Andrea. Diese Nicht-Übereinstimmung zwischen zugewiesenem Geschlecht und eigener Geschlechtsidentität wird wissenschaftlich als Transidentität bezeichnet. Ein weiteres Phänomen von Geschlechtlichkeit jenseits starrer Kategorien betrifft Menschen, welche sowohl mit männlichen als auch weiblichen Geschlechtsmerkmalen geboren werden. Die Einführung der dritten Geschlechtsoption „divers“ greift diese Uneindeu-tigkeit auf und gibt Menschen die Möglichkeit sich im bürokratischen System zu verorten. Die Ringvorlesung des Büros für Gleichstellung und Familie beleuchtet dieses aktuelle Thema in drei Veranstaltungen im Sommersemester 2019.

    Die Ringvorlesung beleuchtet das Thema „Vielfalt von Geschlechtlichkeit“ aus verschiedenen Perspektiven und behandelt unter anderem folgende Fragen:

    • Warum ist Vielfalt so wichtig? Wie können dadurch Menschen glücklich, frei und gesund ihre Ziele erreichen?
    • Was hat es mit der dritten rechtlichen Geschlechtsoption auf sich? Wem steht diese Option offen und wofür braucht es einen solchen Eintrag?
    • Wie kann letztlich ein Kulturwandel angestoßen werden, um Vielfalt für trans*- und inter*geschlechtliche Menschen zu ermöglichen?

    Schwerpunkte und Termine

    27. März 2019, 17.30 Uhr, geändert in W110: Vielfalt er-leben mit Balian Buschbaum

    Balian Buschbaum ist ehemaliger Spitzensportler, Bestsellerautor, Speaker und Coach. Er arbeitet in den Bereichen Diversity, Gesundheit und neuem Bewusst|Sein.

    Auf Grund seiner besonderen Lebensgeschichte und seiner Erfahrungen zur Transformation von Geschlecht ist er Experte, wenn es um Vielfalt und Fragen rund um den Menschen geht. Warum Vielfalt wichtig ist, und wie Menschen glücklich, frei und gesund ihre Ziele erreichen, erfahren Teilnehmer*innen in klaren Aussagen, die nachhaltig bewegen.

    9. April 2019, 17.30 Uhr, geändert in A006: Die rechtliche Stellung intergeschlechtlicher Menschen

    Im Herbst 2017 hat das Bundesverfassungsgericht geurteilt: Menschen, die sich weder dem weiblichen noch dem männlichen Geschlecht zuordnen (lassen), haben Anspruch auf eine dritte rechtliche Option. Der Vortrag beleuchtet Potentiale und Herausforderungen: Wem steht die „dritte Option“ offen? Und wofür braucht es einen solchen Eintrag überhaupt?

    Theresa Anna Richarz ist Juristin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "MOM - Macht und Ohnmacht der Mutterschaft“ an der Uni Hildesheim.

    21. Mai 2019, 17.30 Uhr, A003: Podiumsdiskussion – Vielfalt von Geschlechtlichkeit

    Ein divers besetztes Podium diskutiert: Wie kann ein Kulturwandel angestoßen werden, um Vielfalt für trans*- und inter*geschlechtliche Menschen zu ermöglichen?

    Podium

    • Andrea Dröber und Ellen Schmidt, Mitarbeiterinnen bei ProFamilia Kempten
    • Tanja Neve-Seyfarth, Mitarbeiterin in der Abteilung Gleichstellung der Universität Zürich
    • Lukas Mink, diversity@school München
    • Ursula Rosen, Vorstandsmitglieder bei Intersexuelle Menschen e.V.

    Moderation

    Prof.in Dr.in Veronika Schraut, Frauenbeauftragte und Professorin für Pflege- und Rehabilitationswissenschaften in der geriatrischen Versorgung an der Hochschule Kempten

     

    Informationen zur Barrierefreiheit der Veranstaltung

    Wir bemühen uns, die Veranstaltung möglichst barrierearm zu gestalten. Dennoch gibt es einige Umstände, die Ausschlüsse verursachen können. Daher versuchen wir, diese Barrieren bereits im Vorfeld möglichst transparent zu machen. Wenn Sie diesbezüglich Anliegen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an uns.

    1.    Bauliche Barrierefreiheit, Anreise

    Anreise mit den Öffentlichen Verkehrsmittel ist über die Busstrecke zwischen Innenstadt und Bahnhof möglich. Der Bahnhof ist außerdem nur circa 5 Minuten von der Hochschule entfernt. Es stehen auf dem Campus zwei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Das Gebäude A ist barrierefrei zugänglich und verfügt über eine barrierefreie Toilette.

    Wenn Sie zusätzliche Unterstützungsbedarfe abklären möchten, wie etwa die Verfügbarkeit von Plätzen für Rollstuhlfahrer_innen, Induktionsanlagen oder Steckdosen für technische Hilfsmittel, wenden Sie sich bitte an uns.

    2.    Kinderbetreuung

    Während der Veranstaltung besteht die Möglichkeit der Kinderbetreuung. Bitte teilen Sie uns Ihren Bedarf bitte bis spätestens eine Woche vor dem Termin mit, damit wir ein entsprechendes Angebot organisieren können.

    3.    DGS-Dolmetsch

    Ebenso besteht die Möglichkeit, den Vortrag in DGS dolmetschen zu lassen. Bitte melden Sie dies bereits zwei Wochen im Vorfeld an.

    Sollten Sie weitere Informationen benötigen oder möchten einen Bedarf anmelden, so stehen Ihnen mehrere Kontaktmöglichkeiten offen.
    Persönlich: während unserer Öffnungszeiten im Raum D117 (Mo-Do 8.30 bis 15.30 Uhr, Fr 9.00 bis 12.00 Uhr)
    Telefonisch: 0831 2523 379
    Per Email: gleichstellung@hs-kempten.de

    nach oben

    Die Frauenbeauftragte Professorin Schraut begrüßte die Teilnehmer zur ersten Ringvorlesung im WS17/18

    Dr. Heike Raab hielt den ersten Vortrag zum Thema "Behinderung und Geschlecht"

    Grundlagen der Intersektionalität - eine Literaturauswahl

    Schattenwurf