1. Hochschule Kempten
  2. Fakultät Soziales und Gesundheit
  3. Studium
  4. Master
  5. Führung in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft

Auslaufend – Ab Sommersemester 2021 wird der Masterstudiengang Management im Sozial- und Gesundheitswesen angeboten werden. Weiterführende Informationen werden Sie in Kürze auf unserer Homepage finden.

Soziale Verantwortung übernehmen

Sie wollen Fach- und Führungsaufgaben im sozial- und gesundheitswirtschaftlichen Bereich übernehmen? Mit verantwortungsvollen Tätigkeiten in Management, Organisation und Vernetzung zur Verbesserung Ihrer Einrichtung beitragen? Dann haben wir genau den richtigen Master für Sie! In dem Studiengang vertiefen Sie Ihr Know-how, das Sie sich bereits in einem vorangegangenen Bachelor- oder Diplomstudiengang im Fachgebiet Soziales und Gesundheit angeeignet haben. 

Der Bedarf an hochqualifizierten Fach- und Führungskräften in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft nimmt weiter zu. Auf dieses gleichermaßen gefragte wie anspruchsvolle Anforderungsprofil bereitet Sie das Masterstudium bestens vor. Sie erwerben praxisorientiertes Wissen, das Sie gezielt für die komplexen Fach- und Führungsaufgaben dieser Branche qualifiziert und inhaltlich wie menschlich hervorragend auf die damit verbundenen Herausforderungen vorbereitet. Ein Schwerpunkt ist die Organisation und Leitung von Netzwerken sowie die Förderung von internationalem Austausch, um mit optimalen Voraussetzungen in einer in mehrerlei Hinsicht grenzüberschreitenden Branche Fuß zu fassen.

Auf einen Blick

  • Abschluss

    Master of Arts (M. A.)

  • Studientyp

    Vollzeit, Teilzeit

  • Regelstudienzeit

    3 Semester

  • ECTS Credits

    90

  • Studienbeginn

    Wintersemester
    Sommersemester

  • Zulassungsbeschränkung

    nein

  • Unterrichtssprache

    Deutsch

  • Fakultät

    Soziales und Gesundheit

  • International studieren

    optional

  • Akkreditierung

    FIBAA

Details zum Studiengang

Studieninhalte

Ihr Masterstudium ist als Vollzeitstudium für drei Semester einschließlich Masterarbeit konzipiert, kann aber auch familienfreundlich in Teilzeit über sechs Semestern absolviert werden. 

Das Studium baut auf Grundlagen der Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre, des Rechts im Sozial- und Gesundheitswesen, der Sozialen Arbeit und der Gesundheitswissenschaften auf und vermittelt Ihnen anwendungsorientiertes Wissen, das Sie für Ihre Führungsaufgaben benötigen. 

In der Betriebswirtschaftslehre und im Recht vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in führungsrelevanten Teilgebieten, so z. B. im Projekt- und Changemanagement, im Controlling, im Arbeitsrecht und in der Corporate Governance.

Sie lernen essenzielle Methoden und Theorien der Führung sowie Arbeits- und Organisationspsychologie kennen. Mit datengestützter Entscheidungsfindung und dem Denken in Führungssystemen ergänzen Sie Ihr Basiswissen praxisorientiert. Die Studieninhalte berücksichtigen die aktuellen ethischen, gesellschaftlichen, internationalen und wissenschaftlichen Herausforderungen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Ihr Praxisprojekt, das Ihnen einen intensiven Einblick in zukünftige Arbeitsfelder und Kontakte zu Arbeitgebern ermöglicht, sowie die Masterarbeit schließen das Studium im dritten Semester ab.

Nach dem erfolgreichen Studium verleiht Ihnen die Hochschule den akademischen Grad Master of Arts (M. A.).

Duale Studienmöglichkeiten

Studieren Sie diesen Masterstudiengang Dual über ein Studium der vertieften Praxis! Ihr reguläres Studium wird mit intensiven Praxisphasen, angelehnt an die Studieninhalte, kombiniert. Das Angebot richtet sich sowohl an reguläre, nicht duale als auch an duale Bachelorabsolventen, die ein Verbundstudium oder Studium mit vertiefter Praxis durchlaufen haben.

Weitere Informationen zu den Angeboten hochschule dual finden Sie auf unserer Website.

Perspektive nach dem Studium

Berufliches Umfeld

Die Sozial- und die Gesundheitswirtschaft sind Branchen mit wachsendem Bedarf an qualifiziertem Fach- und Führungspersonal. Der demographische Wandel, medizinischer Fortschritt, komplexe Managementaufgaben und das vielschichtige Profil von Pflege- und Heilberufen sind die großen Herausforderungen der internationalen Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Hinzu kommen die Themenfelder Migration, Integration und Inklusion, die eine enge Vernetzung der Aufgabenträger notwendig machen - und das im regionalen, nationalen, aber auch europäischen Kontext. 

Berufsaussichten

Das Anforderungsprofil ist anspruchsvoll und setzt eine intensive Ausbildung wie diesen Masterstudiengang voraus. Ihre Einsatzgebiete sind vielseitig: Sie engagieren sich beispielsweise in der Leitung öffentlicher, freigemeinnütziger Einrichtungen oder in der privaten Gesundheitsökonomie. Vielleicht streben Sie vernetzende Tätigkeiten bei Kranken- und Pflegekassen, bei Kommunen und Verbänden an, oder Sie arbeiten im Bereich Consulting oder in der Politik. Der Abschluss ermöglicht Ihnen den Einstieg in verantwortungsvolle Management- und Führungspositionen oder den höheren Staatsdienst und befähigt zur Promotion.

Bewerbung und Zulassung

Zugangsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss eines Bachelor- oder Diplomstudiums in der Sozial- oder Gesundheitswirtschaft, dem Gesundheitsmanagement, der Sozialen Arbeit oder eines vergleichbaren Studiengangs an einer deutschen oder ausländischen Hochschule mit mindestens 210 ECTS Credits. Über das Vorliegen der Zugangsvoraussetzung entscheidet im Einzelfall die Prüfungskommission.

Bewerberinnen und Bewerber aus genannten Studiengängen mit mindestens 180 ECTS oder mindestens 140 SWS aus theoretischen Fachsemestern erfüllen die Zugangsvoraussetzungen, wenn der Nachweis über eine praktische Tätigkeit im Sozial- oder Gesundheitswesen von mindestens 20 Wochen zusätzlich erbracht wird.

Bitte bewerben Sie sich zum jeweiligen Stichtag mit dem Abschlusszeugnis des Erststudiums. Der Notendurchschnitt des Abschlusszeugnisses muss mindestens 2,3 betragen.

Alle aktuellen Informationen und Details zu Ihrer Bewerbung und den Zulassungsvoraussetzungen finden Sie unter Bewerbung & Immatrikulation.

Internationales

Offenheit, Toleranz und Akzeptanz sind für uns gelebte Werte. Unser Ziel ist es, allen Agierenden an der Hochschule Kempten Bildung im internationalen Kontext zu vermitteln. Dabei unterstützen wir hochschulweite, fakultätsübergreifende Maßnahmen zur Förderung internationaler Projekte ebenso wie die Begegnung unterschiedlicher Kulturen.

Die Hochschule Kempten unterhält Beziehungen zu vielen Partnerhochschulen auf der ganzen Welt. Auslandsaufenthalte oder -praktika werden ausdrücklich begrüßt. Bei einem Auslandsstudium erbrachte Prüfungsleistungen können angerechnet werden, wenn die dabei erworbenen Kompetenzen äquivalent zu dem im Studiengang vorgesehenen Kompetenzerwerb sind.

Im Studiengang Führung in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft lassen sich in der Regel für die Modulbereiche 1, 3 und 4 anrechenbare Module an ausländischen Hochschulen finden. Das Praxisprojekt kann problemlos im Ausland absolviert werden.

Sie möchten mehr zu Ihren Studienmöglichkeiten im Ausland erfahren? Weiter zu internationalen Studienmöglichkeiten.

Downloads
Studien- und Prüfungsordnung

Alle Studiengangs- und Prüfungsordnungen stellen wir Ihnen zentral zusammen. Dort finden Sie alle Versionen und Änderungen. weiter …

Modulübersicht

Modulübersicht

Modul 1: Grundlagen zum datengestützten Führen und Entscheiden, Evaluation, Management von Netzwerken und Organisationen
Modul 2: Recht mit den Schwerpunkten Arbeitsrecht, Vertragsverhandlung und Vertragsgestaltung, Corporate Governance
Modul 3: Führung – Führungssyteme, Controlling, Führungstheorien und Führungsmethoden, Arbeits- und Organisationspsychologie
Modul 4: Vertiefung – Führungs- und Entscheidungsverhalten, Internationale Organisationen und Netzwerke, Ethik, sozialer Auftrag und Unternehmensverantwortung, Ringvorlesung zu aktuellen Fragen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft
Modul 5: Praxisprojekt
Modul 6: Masterarbeit

Die Details zu den Modulinhalten entnehmen Sie bitte dem Modulhandbuch (siehe Downloads). 

Loader

Weitere Details zum Studiengang

Ansprechpersonen

Ansprechpersonen

Wenn Sie sich für diesen Studiengang interessieren und hierzu Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die studiengangsspezifische Beratung. Wenn Sie allgemeine Fragen rund um Studium und Bewerbung haben, wenden Sie sich bitte an die Allgemeine Studienberatung

Studiengangspezifische Beratung

Dr. Benjamin Gilde
E-Mail: benjamin.gilde(at)hs-kempten.de
Tel.: 0831 2523-9129 (Büro); 08384 8235-482 (Homeoffice)
Sprechzeiten: dienstags, 9-10 Uhr und nach Vereinbarung (Raum S 1.41)

Studiengebühren

Studiengebühren

Es werden keine Studiengebühren erhoben. Es fällt lediglich ein für alle Studiengänge zu entrichtender Semesterbeitrag für das Studentenwerk und das Semesterticket an.

FAQ

An wen richtet sich der Studiengang? Was sind die Voraussetzungen?

An wen richtet sich der Studiengang? Was sind die Voraussetzungen?

Der Studiengang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen eines Bachelor- oder Diplomstudiums in der Sozial- oder Gesundheitswirtschaft, dem Gesundheitsmanagement, der Sozialen Arbeit oder eines vergleichbaren Studiengangs an einer deutschen oder ausländischen Hochschule mit mindestens 210 CP. Der Notendurchschnitt des Abschlusszeugnisses muss mindestens die Note 2,3 betragen.

Wie gehe ich bei der Feststellung eines vergleichbaren Studiengangs vor?

Wie gehe ich bei der Feststellung eines vergleichbaren Studiengangs vor?

Bitte beantragen Sie bei der zuständigen Prüfungskommission eine Vorabprüfung der Vergleichbarkeit. Dazu stellen Sie einen Antrag per E-Mail an die Prüfungskommission und fügen diesem Antrag ein Abschlusszeugnis, eine Leistungsübersicht, das Modulhandbuch und die Studien- und Prüfungsordnung Ihres absolvierten Studiums bei. Die Kontaktdaten des Prüfungskommissionsvorsitzenden finden Sie hier.

Ich habe einen Bachelorabschluss mit weniger als 210 CP. Hat eine Bewerbung trotzdem Aussicht auf Erfolg?

Ich habe einen Bachelorabschluss mit weniger als 210 CP. Hat eine Bewerbung trotzdem Aussicht auf Erfolg?

Bewerberinnen und Bewerber aus oben genannten Studiengängen mit mindestens 180 CP oder mindestens 140 SWS aus theoretischen Fachsemestern erfüllen die Zugangsvoraussetzungen, wenn der Nachweis über eine praktische Tätigkeit im Sozial- oder Gesundheitswesen von mindestens 20 Wochen zusätzlich erbracht wird. Es ist unerheblich zu welchem Zeitpunkt die praktische Tätigkeit abgeleistet wurde. Auch muss diese nicht an einem Stück geleistet worden sein. Über das Vorliegen der Zugangsvoraussetzung entscheidet im Einzelfall die Prüfungskommission. Können Sie die praktische Tätigkeit nachweisen, sollten Sie sich bewerben.

Ich habe meinen Bachelorstudiengang abgeschlossen, allerdings noch kein Abschlusszeugnis erhalten. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Ich habe meinen Bachelorstudiengang abgeschlossen, allerdings noch kein Abschlusszeugnis erhalten. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Ja. In dem Fall müssen Sie zunächst eine amtlich beglaubigte Bestätigung Ihrer Hochschule über einen Nachweis über mindestens 180 ECTS-Punkte bei einem Bachelorstudium mit 210 ECTS-Punkten bzw. mindestens 150 ECTS-Punkte bei einem Bachelorstudium mit 180 ECTS-Punkten. Wenn Sie Ihr Bachelorstudium an der Hochschule Kempten absolvieren, müssen Sie diesen Nachweis nicht vorlegen.

Gibt es ein Auswahlverfahren?

Gibt es ein Auswahlverfahren?

Zugangsvoraussetzung ist ein einschlägiges Studium, das mindestens mit der Note 2,3 abgeschlossen wurde. Innerhalb aller Bewerberinnen und Bewerber, die diese Voraussetzungen erfüllen, werden die Zulassungen gemäß einer Kapazitätsberechnung ausgesprochen, die jährlich an der vorhandenen Lehrkapazität orientiert wird. Dies führt zu 10 - 15 Zulassungen pro Semester, also zu 25  -30 Studierenden pro Jahrgang. Innerhalb aller Bewerberinnen und Bewerber, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, wird die Reihenfolge nach Abschlussnote des Bachelorstudiums festgelegt.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Masterstudiengang in Vollzeit oder in Teilzeit studieren soll. Was empfiehlt sich für wen?

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Masterstudiengang in Vollzeit oder in Teilzeit studieren soll. Was empfiehlt sich für wen?

Die Teilzeitvariante des Studiengangs richtet sich in erster Linie an Interessierte, die Studium und Familie miteinander vereinbaren wollen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich nicht um einen berufsbegleitenden Studiengang handelt.

In der Teilzeitvariante verschieben sich einzelne Inhalte in die Semester vier, fünf und sechs.
Wie Sie sich den Besuch der einzelnen Lehrveranstaltungen über den gesamten Studienzeitraum einteilen bleibt Ihnen überlassen. Es ist nicht erforderlich, dass Sie pro Semester 50 % der Lehrveranstaltungen besuchen.

Welche Kosten fallen während des Studiums an?

Welche Kosten fallen während des Studiums an?

Der Studiengang ist grundsätzlich gebührenfrei. Lediglich ein Semesterbeitrag für Studentenwerk und Semesterticket ist jedes Semester zu entrichten.

Ist der Studiengang akkreditiert?

Ist der Studiengang akkreditiert?

Der Studiengang Führung in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft ist bis 31. März 2021 von der FIBAA nach den Vorgaben des Akkreditierungsrates akkreditiert. Das Re-Akkreditierungsverfahren läuft und wird spätestens zum 31. März 2021 abgeschlossen sein, sodass eine lückenlose Akkreditierung gewährleistet ist.

Wann ist ein Einstieg in den Master möglich?

Wann ist ein Einstieg in den Master möglich?

Generell startet der Studiengang zu jedem Sommer- und Wintersemester. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Teilnehmerinnen / Teilnehmer pro Studienjahr. Der Studiengang wird durchgeführt, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Wird diese nicht erreicht oder sinkt die Zahl der Studienteilnehmerinnen / -teilnehmern bis zum Vorlesungsbeginn unter diese Grenze, behält sich die Hochschule Kempten vor, das Studium nicht durchzuführen. In diesen Fällen wird die Zulassung widerrufen.

Kann ich ein Allgemeinwissenschaftliches Modul (AW-Modul) belegen?

Kann ich ein Allgemeinwissenschaftliches Modul (AW-Modul) belegen?

Ja, einmal während der Zeit des Masterstudiums kann ein AW-Modul im Erstbelegungsverfahren wie von Bachelorstudierenden belegt werden, die laut Ihrer Studien- und Prüfungsordnung ein bis vier AW-Module belegen dürfen. Sie können aber darüber hinaus weitere AW-Module belegen, dann aber nur noch im Nachbelegungsverfahren (nachrangig zu den Studierenden, die pflichtmäßig AW-Module belegen müssen).

Wann kann ich die AW-Module belegen?

Wann kann ich die AW-Module belegen?

Aktuelle Informationen dazu finden Sie hier.

Kann ich den Heimleiter-Schein machen?

Kann ich den Heimleiter-Schein machen?

Studierende der Bachelorstudiengänge Gesundheitswirtschaft und Sozialwirtschaft können den Heimleiter-Schein erwerben, wenn Sie erfolgreich den Schwerpunkt „Versorgung im Alter“, der im Studiengang Gesundheitswirtschaft angeboten wird, absolvieren. Dies ist gegenwärtig für Masterstudierende noch nicht möglich. Die Fakultät versucht allerdings mittelfristig, die Voraussetzungen dafür zusammen mit dem Ministerium zu schaffen. Bis dahin bleibt (bei vorhandener Kapazität) nur die Möglichkeit, den Schwerpunkt Versorgung im Alter bereits jetzt zu belegen und zu hoffen, dass die Anerkennung in der Zukunft rückwirkend durchgesetzt werden kann. Ansonsten bleibt immerhin die Erfahrung eines spannenden Schwerpunkts. Die Entscheidung über die Anträge auf Teilnahme trifft die Prüfungskommission der Fakultät Soziales und Gesundheit nach Rücksprache mit der Studiengangskoordinator des Masterstudiengangs und mit dem Schwerpunktkoordinator des Schwerpunkts „Versorgung im Alter“. Richten Sie Anträge bitte zuerst einmal per E-Mail an die Koordinatorin des Masterstudiengangs.

Wann kann ich meine Masterarbeit anmelden?

Wann kann ich meine Masterarbeit anmelden?

Das Thema der Masterarbeit kann erst angemeldet werden, wenn mindestens 50 CP erreicht wurden. Diese und weitere Informationen können Sie der aktuellen Studien- und Prüfungsordnung entnehmen.