Zur Hauptnavigation

Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau
(Bachelor of Engineering)


Starte deine Bewerbung jetzt

Studienbeginn für das Wintersemester 2019/20: 01.10.2019.

Studienziele

Das Berufsfeld des Wirtschaftsingenieurs im Maschinenbau ist bestimmt durch die Vernetzung von technischen, wirtschaftlichen, sozialen und internationalen Aufgaben. Dies erfordert, Strukturen und Prozesse in ihrer Gesamtheit zu sehen. Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen soll neben dem Erwerb gezielten Fachwissens in den Bereichen Maschinenbau und Wirtschaft die Fähigkeit schulen, übergreifende Zusammenhänge zu erfassen, flexibel zu reagieren und Menschen zu führen. Darüber hinaus sollen Absolventen die Fähigkeit erworben haben, technische Gestaltungs- und Lösungsmöglichkeiten mit zu entwickeln, Technikkonzepte wirtschaftlich zu bewerten, sowie die Auswirkung von Entscheidungen auf das Betriebsgeschehen, die Mitarbeiter und die Umwelt zu erkennen und danach verantwortlich zu handeln.


Lernergebnisse / Kenntnisse

Die Studierenden haben

  • Kenntnisse über mathematisch naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Kenntnisse über ingenieurtechnisches Basiswissen des Maschinenbaus
  • Kenntnisse über anwendungsorientierte Spezialgebiete des Maschinenbaus
  • gleichzeitig ein breites Basis- und Überblickswissen über die wesentlichen betriebs- und volkswirtschaftlichen Felder
  • ein breites Basis- und Überblickswissen über ausgewählte Integrationsfächer, die als Querschnittsfunktionen wirtschaftliche, technische und soziale Aspekte und Prozesse verbinden
  • grundlegende Kenntnisse im Bereich der Empirie und sind mit wissenschaftlicher Arbeitsweise vertraut

Fertigkeiten

Die Studierenden wissen

  • Methoden und Prozesse in Basisdisziplinen des Maschinenbaus systematisch anzuwenden
  • Basismethoden der Betriebswirtschaft in technisch-wirtschaftlichen Aufgabenstellungen sinnvoll einzusetzen
  • technische und wirtschaftliche Aufgabenstellungen zu identifizieren, zu abstrahieren, zu strukturieren und ganzheitlich
  • relevante Sekundär- und Primärdaten im technischen und wirtschaftlichen Bereich nach wissenschaftlichen Methoden zu sammeln und zu interpretieren
  • passende Modellierungs, Simulations-, Entwurfs, und Implementierungsmethoden auszuwählen und anzuwenden
  • Literaturrecherchen durchzuführen und Fachinformationsquellen für ihre Arbeit zu nutzen

Kompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage

  • betriebswirtschaftliche Methoden des Controllings, der Produktkalkulation und der Unternehmensplanung in Aufgabenstellungen der Praxis einzusetzen
  • technische Versuche zu planen, durchzuführen und zu analysieren
  • komplexe Ingenieurprojekte unter Berücksichtigung multidisziplinärer Anforderungen zu lösen
  • logisch und überzeugend in mündlicher und schriftlicher Form zu artikulieren sowie über Inhalte und Probleme der jeweiligen Disziplin mit Fachkolleginnen und -kollegen auch fremdsprachlich und interkulturell zu kommunizieren
  • effektiv mit anderen Menschen in unterschiedlichen Situationen und internationalem Umfeld fachübergreifend konstruktiv zusammenarbeiten
  • einschlägige wissenschaftliche Methoden und neue Ergebnisse der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften auf Aufgabenstellungen in der Praxis anwenden, unter Berücksichtigung wirtschaftlicher, ökologischer, technischer und gesellschaftlicher Erfordernisse
  • als Mitglied multikultureller Gruppen zu arbeiten, internationale Projekte zu organisieren und durchzuführen sowie in eine entsprechende Führungsverantwortung hineinwachsen
  • durch einen ausreichenden Praxisbezug des Studiums sich unmittelbar in das berufliche Umfeld zu integrieren und mit Partnern auf unterschiedlichen Ebenen zusammenzuarbeiten 
  • moderne Informationstechnologien effektiv zu nutzen 
  • neue Ergebnisse der Ingenieur- und Naturwissenschaften unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit sowie betriebswirtschaftlicher und sicherheitstechnischer Erfordernisse in die industrielle und gewerbliche Produktion zu übertragen

 

 

Schattenwurf