Zur Hauptnavigation

Sekretariat

Frau Christa Brecheisen
Raum S 1.34
Tel: +49 (0) 831 2523-629
Fax: +49 (0) 831 2523-642
E-Mail:

Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do, Fr: 8:00 - 12:30 Uhr
Di: 8:30 - 11:30 Uhr u. 13:30 - 15:00 Uhr

Anschrift:
Bahnhofstraße 61
87435 Kempten (Allgäu)

 

Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit (Bachelor of Arts, berufsbegleitend)

 

FAQ

Häufig gefragt: Informationen für Studieninteressierte

 

An wen richtet sich der Studiengang?

Der Studiengang richtet sich insbesondere an hauptberufliche pädagogische Fachkräfte in der Kinder- und Jugendarbeit (§§ 11, 12 Sozialgesetzbuch VIII). Ihnen soll es ermöglicht werden berufsbegleitend einen Bachelorabschluss in der Sozialer Arbeit zu erwerben. Eine vorausgegangene Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin / zum staatlich anerkannten Erzieher oder vergleichbare Bildungsabschlüsse ist eine Voraussetzung für die Zulassung zum Studium und wird auf dieses angerechnet.

Was sind typische Arbeitsfelder in der Kinder- und Jugendarbeit?

Nicht jede pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist Kinder- und Jugendarbeit, sondern es handelt sich um einen rechtlich definierten Teilbereich der Kinder- und Jugendhilfe, die im Sozialgesetzbuch VIII (§§ 11, 12 SGB VIII) / Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) geregelt ist. Wesentlich ist, dass es sich bei der Jugendarbeit um Angebote handelt, die sich an alle Kinder und Jugendliche richten und auf den Prinzipien Freiwilligkeit und Beteiligung basieren.

Typische Arbeitsfelder

Pädagogische Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit arbeiten beispielsweise in folgenden Bereichen:
• Offene Kinder- und Jugendarbeit
• Jugendzentren
• mobile Jugendarbeit, Aktivspielplätze
• Gemeindejugendpflege, kommunale Jugendarbeit
• Jugendverbände und Jugendringe
• in direkt an die Jugendarbeit angrenzenden Arbeitsfeldern im Bereich der Offenen und Gebundenen Ganztagsschule

Arbeitsfelder der umfassenderen Kinder- und Jugendhilfe, die nicht unmittelbar der Kinder- und Jugendarbeit zugeordnet werden können, sind beispielsweise:

• Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Tagespflege (Krippe, Kindergarten, Hort, …)
• Hilfen zur Erziehung (ambulante Einzelfallhilfen, Heimerziehung, …)
• Förderung der Erziehung in der Familie (Familienberatung, Familienbildung, …)
• Jugendsozialarbeit
• Eingliederungshilfe, Inobhutnahme oder Jugendgerichtshilfe

Welche Voraussetungen muss ich efüllen,um zu diesem Studengang zugelassen zu werden?

Hier finden Sie die Aufnahmevoraussetzungen.

Zudem werden eine berufliche Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit sowie Vorerfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Kinder- und Jugendhilfe und in anderen Feldern der Sozialen Arbeit im Hochschulauswahlverfahren positiv berücksichtigt (siehe „Wie kann ich meine bereits erworbenen Kompetenzen anerkennen lassen ?“).

Wie kann ich mich bewerben?

Der Studiengang startet jeweils zum Wintersemester. Der Bewerbungszeitraum ist vom
15. April bis 15. Juli jeden Jahres und erfolgt online über das Portal der Hochschule Kempten. Nähere Informationen über das Bewerbungsverfahren finden Sie hier

Was bedeutet es, berufsbegleitend zu studieren?

Durch die Blockveranstaltungen, Regionaltage, E-Learning- Einheiten und das Eigenstudium ist es möglich, einer Berufstätigkeit, (idealerweise) in Teilzeit, nachzugehen. Das Studium ist so modularisiert, dass pro Semester 20 CP erworben werden. Dies entspricht 500 Arbeitsstun-den (pro Semester). Der zeitliche Aufwand schließt die Präsenzlehre (Blocklehrveranstaltun-gen & Regionaltage), deren Vor- und Nachbereitung, drei praxisbezogene Studienprojekte über je zwei Semester, E-Learning-Einheiten, das Selbststudium und die Prüfungstage mit ein.

Sollten Sie eine Arbeitsstelle in der Kinder- und Jugendarbeit haben, wird dies im örtlichen Hochschulauswahlverfahren positiv berücksichtigt (siehe Download Bewerbung „Nachweis Praxiserfahrungen in der Jugendarbeit / Jugendhilfe / Sozialen Arbeit “).

Wie kann ich meine erworbenen Kompetenzen anerkennen lassen?

Die Anerkennung bereits erworbener Kompetenzen erfolgt entweder pauschal oder individuell:

1) Pauschale Anerkennung der Erzieher/-innen Ausbildung im Umfang von 70 CP

Die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin / zum staatlich anerkannten Erzieher wird pauschal angerechnet. Konkret heißt das, dass als pauschaler Kompetenznachweis das Abschlusszeugnis über die erfolgreich bestandene Berufsausbildung genügt und keine individuellen Nachweise erbracht werden müssen.

2) Individuelle Anerkennung vergleichbarer Bildungsabschlüsse im Umfang von 70 CP

Auch anderweitig erworbene Kompetenzen (aus ähnlichen Berufsausbildungen, aber auch aus weiterbildenden Angeboten, der Berufspraxis oder von vorherigen Studienerfahrungen) werden bei Gleichwertigkeit der Kompetenzen anerkannt.
Beim individuellen Anrechnungsverfahren erbringen Sie die Nachweise für Ihre erworbenen Kompetenzen. Die Prüfungskommission der Fakultät Soziales und Gesundheit entscheidet im konkreten Fall, inwiefern diese auf den Studiengang anrechenbar sind. Siehe Download Bewerbung „Ausfüllhilfe für den Nachweis vergleichbarer Ausbildungsinhalte“ und „Modulhandbuch Studiengang Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Jugendarbeit (berufsbegleitend). Modul 0: Anrechenbare Module “

3) Weitere Anerkennung über Erfahrungen in der Jugendarbeit

Vorerfahrungen und außerschulische Leistungen, unter anderem in der Kinder- und Jugendarbeit, sowie eine aktuelle Beschäftigung in diesem Arbeitsfeld werden im örtli-chen Hochschulauswahlverfahren positiv berücksichtigt und erhöhen ihre Chance auf einen Studienplatz. Siehe Download Bewerbung „Nachweis Erfahrungen in der Ju-gendarbeit “.

Um Ihre bereits erworbenen Kompetenzen anerkennen zu lassen, müssen Sie Ihrer Bewer-bung die oben genannten Hochschulformulare sowie die entsprechenden Nachweise beilegen.

Wie viel Zeit muss ich für das Studium einplanen?

Das Studium ist so modularisiert, dass pro Semester 20 CP erworben werden. Dies entspricht 500 Arbeitsstunden. Der zeitliche Aufwand schließt die Präsenzlehre (Blockveranstaltungen & Regionaltage), die Vor- und Nachbereitung, drei Studienprojekte über je zwei Semester, sowie E-Learning- Einheiten, das Selbststudium und die Prüfungstage mit ein.

Zeitaufwand pro Semester:    
20 CP (500 Arbeitsstunden): 
 

  • 12 Tage (9 Tage in Gauting, 3 Tage in Kempten)
  • 6 Regionaltage (in kleineren Gruppen in Wohnortnähe)
  • ½ Tag Prüfungen (Schreiben von Klausuren)
  • 1,5 h wöchentliche E-Learning-Einheiten
  • Praxisbezogenes Studienprojekt (33,5 Arbeitstage à 8 Stunden)
  • Selbststudium (eigene Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen, Prüfungsvorbereitung und Anfertigen von Studienarbeiten)

Einen beispielhaften Semesterplan finden Sie hier.

Welche Prüfungsleistungen muss ich erbringen?

Eine Übersicht, wann welche Prüfungsleistungen zu erbringen sind, finden Sie in der Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung des Studienganges hier

Ich werde meine Arbeitsstelle wechseln. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Sie haben eine Arbeitsstelle in der Kinder- und Jugendarbeit in Aussicht oder mit Ihrem zu-künftigen Arbeitsgeber (in der Kinder- und Jugendarbeit nach §§ 11, 12 SGB VIII) abgesprochen, dass er das Studium in dem berufsbegleitenden Studiengang für sinnvoll oder sogar für erforderlich hält und unterstützt, dann ist eine Bewerbung sinnvoll. Eine bestehende Arbeits-stelle in der Kinder- und Jugendarbeit wird im örtlichen Hochschulauswahlverfahren positiv berücksichtigt, ist aber kein Zulassungskriterium.

Wie können Bildungsabschlüsse oder Qualifikationen, die mit der Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher vergleichbar sind, als Zulassungsvoraussetzung für das Studium anerkannt werden?

Vorher erworbene Kompetenzen (aus ähnlichen Berufsausbildungen, aber auch aus weiterbildenden Angeboten, der Berufspraxis oder in Form von Leistungsnachweisen aus vorherigen Studiengängen) können grundsätzlich nur bei Gleichwertigkeit der Kompetenzen anerkannt werden.

Im Zuge des Bewerbungsverfahrens müssen die Nachweise über die erworbenen Kompetenzen vorgelegt werden. Ob und in welchem Umfang eine Anerkennung möglich ist, entscheidet die Prüfungskommission der Fakultät Soziales und Gesundheit im Rahmen einer fachlichen Einzelfallbeurteilung.

Hilfestellung zur Antragsstellung bieten Ihnen sowohl die „Ausfüllhilfe für den Nachweis vergleichbarer Ausbildungsinhalte “ als auch das „Modul 0: Anrechenbare Module“ im Modulhandbuch Studiengang Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Jugendarbeit (berufsbegleitend ).

Welche Rahmenbedingungen gibt es für die praxisbezogenen Studienprojekte?

Während des gesamten Studiums sind drei praxisbezogene Studienprojekte mit einem Ge-samtumfang von 100 Tagen (20 Wochen bei 5 Tagen die Woche und 8 Stunden pro Tag), zu erbringen. Ein praxisbezogenes Studienprojekt erstreckt sich über zwei Semester. Idealweise finden die praxisbezogenen Studienprojekte im Rahmen Ihrer Arbeitszeit bei Ihrem Arbeitgeber statt. Ihre Projektanleitung muss eine staatlich anerkannte Sozialpädagogin / ein staatlich an-erkannter Sozialpädagoge sein. Eines der drei praxisbezogenen Studienprojekte muss in einem anderen Handlungsfeld als dem der eigenen Berufstätigkeit durchgeführt werden.

Bin ich nach erfolgreichem Abschluss des Studiums zur Führung der Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte Sozialpädagogin“ bzw. „staatlich anerkannter Sozialpädagoge“ berechtigt?

Die Genehmigung zur Verleihung der Berufsbezeichnung "staatlich anerkannte Sozialpädagogin" bzw. "staatlich anerkannter Sozialpädagoge" gemäß BaySozKiPädG wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration in Aussicht gestellt. Das Verfahren zur abschließenden Überprüfung läuft.

An wen kann ich mich bei welchen Fragen wenden?

Wenn Sie sich für diesen Studiengang interessieren und hierzu Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die studiengangsspezifische Beratung. Wenn Sie allgemeine Fragen rund um Studium und Bewerbung haben, wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung.

Studiengangspezifische Beratung
Verena Schindele
Tel. 0831 2523-9111 (Büro)
E-Mail:

Über den Studiengang informiert auch der Kooperationspartner „Institut für Jugendarbeit Gau-ting“, Ansprechpartner dort:
N.N. (Institut für Jugendarbeit Gauting)


Allgemeine Studienberatung
zur allgemeinen Studienberatung
 

 

Schattenwurf