Zur Hauptnavigation

Kontakt

Professional School of Business & Technology | Hochschule Kempten
Gebäude A - Denkfabrik
Bahnhofstraße 61
D - 87435 Kempten

Anprechpartnerin:
Katharina Maier

Tel.: +49 (0) 831 2523-496
Fax: +49 (0) 831 2523-337

E-Mail:

katharina.maier(at)hs-kempten.de

Termine

Info-Abende 2020
25.06.2020, 18:30 Uhr
Ort: virtuell


Bewerbungsfrist 2020
15.08.2020

Infomaterial

Bestellbutton Infomaterial

EFMD-Mitgliedschaft

Die Professional School ist Mitglied der EFMD (European Foundation for Management Development). Die EFMD hat sich als Ziel gesetzt hat, die Management-Ausbildung an europäischen Business Schools zu verbessern.

 
     

    SEMINARE

    Module

    Der Zertifikatslehrgang setzt sich aus sechs Modulen zusammen:

    Modul 1: Grundkonzepte des Coachings

    In diesem ersten Baustein lernen Sie die praktischen Methoden des Coachings kennen. Sie werden an Fallbeispielen den Ablauf eines Coachinggesprächs üben, Ihre vorhandenen Fähigkeiten einsetzen und Lernziele in den Bereichen Sprache, Körpersprache, Kontakt- und Aufnahmefähigkeitbeschreiben. Für die Struktur des Vorgehens, Auftragsklärung, Rollenverständnis und Erfolgskontrolle erhalten Sie praktische Handreichungen.

    Modul 2: Kommunikationsstrategien

    Für eine erfolgreiche Arbeit benötigt der Coach einen guten Umgang mit klassischen Gesprächsformen aus der Beratung. Dieses Modul konzentriert sich darum in erster Linie auf erfolgreiche Kommunikationsstrategien.

    Die Einfühlung in die Themen- und Problemwelt desCoachees löst aber auch im Coach Wahrnehmungen oder Stimmungen aus, die auf ihren Nutzen für den Gesprächspartner sortiert werden müssen. Darum werden Sie Ihre Fähigkeit zur Selbstreflektion trainieren und den Unterschied zwischen impulsiver und produktiver Resonanz
    erkennen und üben.

    Modul 3: Persönliche Coachingkompetenzen I

    Im Mittelpunkt steht die Entwicklung Ihrer persönlichen Coachingkompetenzen und damit die Fokussierung auf die persönlichen Faktoren, die Ihre Coachingfähigkeiten limitieren. Basis dafür ist das Konzept der Emotionalen Intelligenz.

    Sie erhalten die Gelegenheit zu einer Erfassung Ihrer Emotionalen Intelligenz mit Hilfe eines psychologischen Analyseinstruments. Auf Basis der Ergebnisse definieren Sie einen persönlichen Entwicklungsplan zur Erweiterung Ihrer Emotionalen Intelligenz, der im Rahmen der Ausbildung umgesetzt und supervidiert wird.

    Modul 4: Führungskonzepte und –techniken

    Das Seminar fokussiert auf die Führungsrealität von Managerinnen und Managern. Für einen Coach ist es unabdingbar, die Erfahrungswelt und die Rollenkonflikte einer Führungskraft zu verstehen. Dieses Verständnis ist zum Aufbau einer tiefen Coachingbeziehung notwendigund ist zugleich das Fundament für eine konstruktive Begleitung des Problemlösungsprozesses des Coachees.

    Zur Planung von Interventionen und zur Gestaltung von Feedbackprozessen ist darüber hinaus die Kenntnis der relevanten Führungs- und Selbstmanagementtechniken notwendig, die den inhaltlichen Rahmen für das konkrete Ergebnis des Coachingprozesses bilden.

    Modul 5: Interventionstechniken

    Durch das Entwickeln neuer Horizonte, Perspektivwechseln, kreativen Fragen und produktiven Bildern kann ein Coach Glaubensmuster reflektieren, Veränderungen erleichtern und klares Handeln unterstützen.

    Dieses Modul bietet die Gelegenheit, Ihre ersten praktischen Erfahrungen aus Ihren Coachinggesprächen und Ihre Kompetenzen mit kreativen Interventionstechniken zu erweitern.

    Modul 6: Persönliche Coachingkompetenzen II

    Dieses Modul hilft Ihnen, Ihre Selbstwahrnehmung sowie Ihre Selbstverantwortung und damit Ihr Selbstvertrauen in Coachinginteraktionen zu verbessern.

    In Übungen und Fallstudien wird die Selbstwahrnehmung weiterentwickelt, um das eigene Verhalten in Bezug auf
    Gefühle, Denkweisen und das Handeln des Coachees zu reflektieren und zu steuern. Ziel ist es, eine Gesprächssituation zu schaffen, die die maximale Potentialentfaltung des Coachees ermöglicht.

    Schattenwurf