Warum ins Auslandssemester?
Gute Gründe, warum Sie mal "raus" müssen

  1. Hochschule Kempten
  2. Fakultät Tourismus-Management
  3. Studieninteressierte
  4. Internationales
  5. Warum ins Auslandssemester?
eintauchen
Kulturen und Mentalitäten erleben
wachsen
Persönlichkeit weiterentwickeln
kommunizieren
Fremdsprachen verbessern
erleben
neue Perspektiven entdecken

Warum ist ein Auslandssemester sinnvoll? Ein Semester im Ausland lohnt sich mindestens vierfach:

  1. Sprachkenntnisse verbessern: Vor Ort lernt es sich am besten, sowohl an der Uni, als auch mit Einheimischen in der Freizeit.
  2. Interkulturelle Kompetenzen erwerben: Mit anderen Kulturen und Mentalitäten in den Alltag eintauchen, das geht besonders authentisch als Studierender im Ausland.
  3. Soziale und persönliche Kompetenzen erweitern: Sowohl die Kommunikationsfähigkeit, als auch die Selbständigkeit werden durch ein internationales Semester sehr gefördert.
  4. Internationale Fachkompetenz steigern: Durch das eigene Erleben des Bildungssystems, der Märkte und der Konsumgewohnheiten im Ausland eröffnen sich neue Perspektiven.

Aktuell verfügt die Fakultät Tourismusmanagement allein über 30 Verträge im Rahmen von Erasmus-Partnerschaften und weitere in Amerika, Asien und Australien. Erste Infos zum Auslandsstudium finden sich auf den Webseiten des International Office.

Das sagen unsere Austauschstudierenden:

 

  • "Studieren mit andalusischem Flair, eine wunderschöne Altstadt und einzigartige Tradition machen Sevilla zur perfekt Stadt für ein Auslandssemester. Durch die familiäre Atmosphäre an der Partneruniversität EUSA ist man direkt Teil einer internationalen Community." (Studierende, Aufenthalt im Sommersemester 2018)
  • "Mein Auslandssemester an der Bucks New University im Wintersemester 2018 in der Nähe von London erweiterte meinen akademischen und beruflichen Horizont durch den Puls der Weltstadt und die international ausgerichtete Lehre enorm." (Studierender, Aufenthalt im Wintersemester 2018)
  • "Ich ging in mein Auslandssemester mit dem Wunsch mein Spanisch "zumindest etwas zu festigen" und "weil man ja nicht weiß, ob  man später jemals wieder die Zeit hat, so lange ein so fernes Land zu besuchen". Was soll ich sagen: Ich kam aus meinem Auslandsstudium zurück mit fließendem Spanisch, einer neuen Familie, Freundschaften, die bis heute halten und einem großen Rucksack voller unvergesslicher Erfahrungen." (Studierende, Auslandsaufenthalt in Arequipa, Perú, im Wintersemester 2012)

 

"...ich kam aus meinem Auslandsstudium zurück mit fließendem Spanisch, einer neuen Familie, Freundschaften, die bis heute halten und einem großen Rucksack voller unvergesslicher Erfahrungen."

- Jaqueline (Outgoing-Studierende)