Wittenstein-Labor für Mechatronik

  1. Hochschule Kempten
  2. Fakultät Elektrotechnik
  3. Labore
  4. Wittenstein-Labor für Mechatronik

komplexe Technik

Einblick in die Festo ProLog-Anlage - hier müssen Mechanik, Steuerungstechnik, Pneumatik und Sensorik bis hin zu Robotern unter Kontrolle gebracht werden

Nicht berühren!

Ein kleiner Koffer mit Messtechnik für über 30.000 € - im Rahmen der Praktikumsveranstaltungen legen die Studenten auch hier selbst Hand an!

Vermessung einer Werkzeugmaschine

Auch die Vermessung einer Werkzeugmaschine mithilfe eines Kreisformtesters ist Aufgabe der Studenten im Rahmen eines Praktikums

Am Ende vieler Messungen steht endlich auch die Fertigung eines Bauteils

Nachdem die Werkzeugmaschine gut geputzt alle Abnahmeprüfungen durchlaufen hat wird schließlich ein Bauteil im CAD aufbereitet mittels einer CAM-Software in einen Maschinendatensatz überführt und endlich auch in der Maschine hergestellt!

Mechatronik erlernen, erleben und selbst gestalten!

Den Mittelpunkt des Wittenstein-Labors für Mechatronik bildet die FESTO-ProLog-Anlage - die Nachbildung einer industriellen Anlage von der Warenanlieferung über die Fertigung und Qualitätskontrolle bis hin zur Sortierung und Lagerung der Produkte sowie deren Auslieferung. Die Anlage steht im Mittelpunkt der Lehrveranstaltungen zum Thema Fertigungsautomatisierung und SPS-Programmierung in Bachelor- sowie in Masterstudiengängen und bietet für verschiedenste Praktikumsaufgaben unterschiedlichste Herausforderungen.

Mit einem HSC-Fräszentrum werden verschiedenste Aufgabenstellungen im Rahmen der Praktika Werkzeugmaschinen und Maschinendynamik durchgeführt. Hierfür steht neben der Werkzeugmaschine vor allem modernstes Mess-Equipment vom 3-Achs-Schwingungssaufnehmer bis hin zu einem Laser-Interferometer für Messungen im Sub-Mikrometer-Bereich zur Verfügung.

Gleichzeitig verfügt das Labor über mehrere 3D-Drucker mit denen sowohl im Schmelzverfahren als auch im Stereolithographieverfahren Bauteile für unterschiedliche Praktikumsaufgaben aber auch für studentische Projekte ausgedruckt werden können. Immerhin lassen sich mit einem selbstentwickelten 3-D Drucker Bauteile bis zu 2 m Länge und einer Höhe und Breite von 80 cm drucken.

Ergänzt wird diese Ausstattung durch Rechnerarbeitsplätze mit CAD, CAM, Numerischer Simulation. SPS-Programmierumgebung bis hin zu vier Arbeitsplätzen zur virtuellen Inbetriebnahme von Werkzeugmaschinen und Produktionsanlagen.

In Übungen, Praktika und als Wissenschaftliche Hilfskraft oder im Rahmen von Projekt- und Abschlussarbeiten können sich Studierende mit den aktuellsten Aufgabenstellungen im Umfeld der Mechatronik beschäftigen. 

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Holger Arndt

 Tel. +49 (0) 831 2523-294
holger.arndt(at)hs-kempten.de

Standort

Gebäude S, 2. Stock

Raum:
 S2.16

 Anfahrt und Lageplan
 Gebäudeplan

Laborausstattung

Laborausstattung

  • Festo-ProLog-Anlage mit Industrieroboter und zwei autarken Kleinrobotern
  • HSC-Fräszentrum
  • Laser-Interferometer
  • Quick-Check
  • Meßuhren, Feinzeiger, Endmaße und Messnormale
  • Demonstrator zur Ermittlung der biegekritischen Drehzahl
  • Strobelscope-Lampe
  • Schwingungsaufnehmer und Impulshammer
  • verschiedene 3-D Drucker (Schmelzverfahren und Stereolithographieverfahren)
  • Schneidplotter
  • Plotter A0
  • PC-Arbeitsplätze mit SolidWorks, HyperMill, Simulation X, Siemens TIA, Siemens-Software zur virtuellen Inbetriebnahme
Praktika

Praktika

  • Fertigungsautomatisierung 
  • Informations- und Steuerungstechnik
  • Werkzeugmaschinen
  • Maschinendynamik
  • Modellierung und Simulation dynamischer Systeme
Forschung

Forschung

Entwicklung und Aufbau eines Groß-Druckers im Schmelzverfahren

Entwicklung eines einfachen Service-Roboters zur Versorgung pflegebedürftiger Menschen im Haus- und Heimbereich

Entwicklung von Hilfsmitteln für unterstützungsbedürftige ältere Personen in Form von Exoskelett-Baugruppen

Entwicklung eines kostengünstigen Elektrofahrzeugs für den Innenstadtbereich

Laborleitung

Stellvertretende Laborleitung

Mitarbeiter