Über Erasmus+

  1. Hochschule Kempten
  2. International
  3. Internationale Hochschule
  4. Erasmus+ Programm
  5. Über Erasmus+

Ein mobiles, internationales Hochschulleben mit Erasmus+

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union, an dem auch die Hochschule Kempten teilnimmt. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst.

Leitaktionen

Das Programm enthält drei Leitaktionen:

  • 1 – Lernmobilität von Einzelpersonen
  • 2 – Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren
  • 3 – Unterstützung politischer Reformen.

Die Hochschule Kempten fördert in besonderem Maße die Mobilität von Studierenden, Lehrenden und Personal in Europa (Leitaktion 1). Ziel ist es, die künftigen Absolventinnen und Absolventen gut auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten und ihnen die Chance zu bieten, andere Länder und Kulturkreise kennen zu lernen.

Erasmus+ Studierenden- und Erasmus+ Hochschulcharta

Die Pflichten und Rechte der Studierenden im Erasmus+ Programm sind in der „Erasmus+ Studierendencharta“ geregelt, die jede Studentin bzw. jeder Student vor Beginn des Auslandsaufenthalts erhält.

Erasmus+ Universitätscharta: 

Jede Hochschuleinrichtung, die am EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport teilnehmen und/oder sich darum bewerben möchte, muss über eine gültige Erasmus+ Charta für die Hochschulbildung (ECHE) verfügen. Die ECHE wurde von der Europäischen Kommission vergeben. Sie beweist, dass eine Hochschule alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Erasmus+ Programm erfüllt.

Erasmus-Charta und European Policy Statement der aktuellen Programmgeneration:

Erasmus+ Charta der Hochschule Kempten 2021-2027 englisch  (-NEU!-)
Erasmus+ Charta der Hochschule Kempten 2021-2027 deutsch (-NEU-)
European Policy Statement der Hochschule Kempten 2021-2027 (-NEU!-)

Erasmus+ Programmländer

Folgende 33 europäische Länder zählen zu den Erasmus+ Programmländern:

die 27 EU-Länder

sowie 

  • Island
  • Liechtenstein
  • Nordmazedonien
  • Norwegen
  • Serbien
  • Türkei
  • Vereinigtes Königreich

Brexit und Erasmus+

Das Vereinigte Königreich ist mit dem Wechsel der Programmgeneration im Jahre 2021 aus dem Erasmus+ Programm der EU ausgeschieden. Auslandssemester und -praktika können im Moment jedoch noch aus restlichen Mitteln der "alten" Erasmus-Generation gefördert werden! Der letzte Call im alten Erasmus war der Call 2020. Dessen Laufzeit beträgt inklusive der genehmigten Verlängerung 36 Monate. Studienaufenthalte an unseren britischen Partnerhochschulen sowie Praktika an Unternehmen im UK, die spätestens am 31. Mai 2023 enden, können aus diesen Restmitteln also noch gefördert werden.

Nationale Agentur

Die Fördermittel für die meisten Mobilitätsmaßnahmen und die Strategischen Partnerschaften werden in den Programmländern von den Nationalen Agenturen vergeben. In Deutschland nimmt diese Aufgabe der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wahr.

Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen:

Deutschen Akademischen Austauschdienst 
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn
Tel.: +49(0)800 2014 020
E-Mail: erasmus(at)daad.de

 

 

Haftungsausschluss

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.