Mobilität von Hochschulpersonal und Lehrenden

  1. Hochschule Kempten
  2. International
  3. Outgoing
  4. Mobilität von Hochschulpersonal und Lehrenden

Mit Erasmus+ Förderung

Lehraufenthalte

Lehraufenhalte von Professorinnen, Professoren und Lehrbeauftragten an europäischen Partnerhochschulen (in Präsenz oder virtuell) können über das Erasmus+ Programm finanziert werden. Reise- und Aufenthaltskosten können erstattet werden, nicht aber Lehrauftragsvergütungen. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit DAAD

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Hochschulpersonal

Im Erasmus+ Programm gibt es eine Förderlinie für nichtwissenschaftliches Personal. Gefördert werden Kurz-Aufenthalte an europäischen Hochschulen (Partnerhochschulen  oder andere im Erasmus-Raum) zu Weiterbildungszwecken. Typische Formen dieser Aufenthalte sind entweder „Job Shadowing“, also Hospitieren in der entsprechenden Abteilung der aufnehmenden Einrichtung, oder Teilnahme an einer „International Week“, oder „Staff Training Week“. International Weeks werden meist im Internet veröffentlicht, man kann sie dort leicht finden, z. B. auch unter diesem Link. Als Kommunikationssprache dient in der Regel Englisch, die Aufenthaltsdauer beträgt im Normalfall ein bis zwei Wochen. Auch hier werden die Reise- und Aufenthaltskosten als Pauschalen erstattet. Aufenthalte sind nur im Erasmus+ Raum förderbar: alle europäischen Länder außer der Schweiz, plus Türkei. Aufenthalte in Großbritannien sind noch bis Mai 2023 förderbar. Weitere Informationen finden Sie hier.

Gastvorträge von ausländischen Unternehmensvertretern

Über Erasmus+ können auch Gastvorträge von Unternehmenspersonal aus dem europäischen Ausland (Erasmus-Raum) finanziert werden! Für Infos hierzu setzen Sie sich bei Bedarf bitte mit dem International Office in Verbindung. Weitere Infos finden Sie auch auf der Seite der Nationalen Erasmus+ Agentur beim DAAD.

Über andere Förderprogramme

Gastdozentenprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kust

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst stellt im Rahmen des Gastdozentenprogramms Mittel für Lehraufenthalte ausländischer Professoren an der Hochschule zur Verfügung, dieses Programm ist weltweit ausgerichtet. Die Herkunftseinrichtung spielt dabei keine Rolle, das Programm ist nicht auf Lehrende von Partnerhochschulen begrenzt und bedient alle Länder, auch außerhalb Europas. Es können sowohl virtuelle als auch physische Aufenthalte finanziert werden, bei zweiteren auch Reise- und Aufenthaltskosten.

Weitere Informationen sowie das Antragsformular finden Sie im Hochschul-Wiki.