Netzwerkprogramme für Frauen

  1. Hochschule Kempten
  2. Meine Hochschule
  3. Servicestellen
  4. Gleichstellung, Familie und Diversity
  5. Netzwerkprogramme für Frauen

Bayern Mentoring

Für wen und was steckt hinter dem Programm?

Für wen und was steckt hinter dem Programm?

Das Ziel des Mentoring-Programm der Hochschule Kempten ist es, Studentinnen aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) berufsorientierend zu begleiten. Frauen sind in diesen Studiengängen nach wie vor unterrepräsentiert, weswegen das Programm bei der aktiven Unterstützung in der individuellen Lebensplanung unterstützen soll. Die Hochschule Kempten möchte damit an der Entwicklung hin zu einer gleichgestellten Gesellschaft mitwirken und bei der Umsetzung vielfältiger und persönlicher Lebensentwürfe behilflich sein.

Seit 2008/2009 wird das Programm in Kempten durchgeführt und ist landesweit an das BayernMentoring der Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen (LaKoF) angeschlossen.

Mentoring bietet:

  • Tipps zu Studien- und Berufsplanung
  • Vermittlung von Praktika
  • Unterstützung bei Bewerbungen
  • Auf- und Ausbau von Netzwerken
  • Austausch von Auslandserfahrungen
  • private Kontakte zu Frauen in Unternehmen und Studienkolleginnen
  • Teilnahme an interessanten Seminaren und Workshops
  • Gruppenaktivitäten zur Persönlichkeitsstärkung sowie
  • Betriebsbesichtigungen regionaler Unternehmen.
Aktuelle Termine und Anmeldung

Aktuelle Termine und Anmeldung

Die neue Mentoring-Reihe startet im Wintersemester 2020/21.

Das Junior-Programm richtet sich an Studentinnen aus dem MINT-Bereich aus dem ersten Semester. Sie werden durch eine Studentin höheren Semesters aus dem gleichen Studiengang beim Studieneinstieg begleitet und unterstützt.

Das Profi-Programm ist für MINT-Studentinnen ab dem dritten Semester. Eine Mentorin aus einem Unternehmen in der Region begleitet Sie ein Jahr lang beim Berufseinstieg und ermöglicht Ihnen wertvolle Einblicke in das Berufsleben. Nutzen Sie diese einmalige Möglichkeit des Networkings.

In Kürze finden Sie hier die Termine für das kommende Mentoring-Jahr. Anmeldebögen finden Sie im Kasten rechts unter Downloads.

 

MentoringProfessional

MentoringProfessional

Erfahrene weibliche Führungskräfte aus renommierten Unternehmen der Region unterstützen Studentinnen ab dem dritten Fachsemester bei den Herausforderungen des Studiums und dem Einstieg in das Berufsleben. Das MentoringProfessional-Programm läuft jedes Jahr ab Oktober für zwei Semester.

Wer kann mitmachen?
Mentee: Sie studieren mindestens im dritten Semester an einer der MINT-Fakultäten der Hochschule Kempten, haben noch wenigstens ein Jahr bis zum Studienende und wünschen sich einen fließenden Übergang in ein erfolgreiches Berufsleben.

Mentorin: Sie haben einen Abschluss als Ingenieurin oder Informatikerin, stehen im Berufsleben und haben Interesse daran, jungen Frauen aktiv bei ihrer persönlichen Entwicklung und Lebenswegplanung behilflich zu sein. Ferner wünschen Sie über das Mentoring-Netzwerk den direkten Kontakt zu Berufseinsteigerinnen und Kolleginnen Ihrer Branche.

Wie läuft es ab?
Startschuss ist Anfang November mit einer Kennenlernveranstaltung. Im Anschluss erfolgen Betriebsbesichtigungen und verschiedene Seminarangebote sowie regelmäßige Treffen und Gruppenaktivitäten. Neben einer Feedbackveranstaltung zur Halbzeit erfolgt außerdem eine gemeinsame Abschlussveranstaltung.
 

MentoringJunior

MentoringJunior

Studentinnen des ersten Semesters (JuniorMentee) werden von Studentinnen aus den höheren Semestern (JuniorMentorin) desselben Fachbereichs unterstützt, um sich schnell und sicher im Alltag der Hochschule Kempten einzufinden. Die JuniorMentorin steht als Ansprechpartnerin für persönliche, organisatorische und inhaltliche Fragen rund ums Studium zur Verfügung. Das MentoringJunior-Programm läuft jedes Jahr von Oktober bis Dezember in Kleingruppen.

Wer kann mitmachen?
JuniorMentee: Sie studieren im ersten Semester an einer der MINT-Fakultäten der Hochschule Kempten und wünschen sich am Beginn Ihres Studiums Unterstützung von einer erfahrenen Studentin Ihres Fachbereichs.
JuniorMentorin: Sie studieren mindestens im dritten Semester an einer der MINT-Fakultäten der Hochschule Kempten und möchten Studentinnen aktiv während ihrer Studieneingangsphase unterstützen.

Wie läuft es ab?
Das MentoringJunior startet Ende Oktober mit einer Auftaktveranstaltung. Die anschließenden regelmäßigen Treffen der jeweiligen Kleingruppen werden von Betriebsbesichtigungen, Seminarangeboten und weiteren Aktionen umrahmt. Der Abschluss erfolgt zum Ende des ersten Semesters.

Karriereförderung in der Wissenschaft

Studentinnen in der Abschlussphase

Studentinnen in der Abschlussphase

Sie befinden sich in der Abschlussphase Ihres Studiums und brauchen Unterstützung?

  • Hildegardis-Verein: Der Hildegardis-Verein fördert Frauen und vergibt Darlehen an christliche Studentinnen. Darunter fallen deutsche, sowie ausländische Studentinnen - mit und ohne Kinder. Genauere Informationen finden Sie hier.
  • Madame Courage: Der Sozialdienst Katholischer Frauen (SkF) Landesverband Bayern e.V. unterstützt mit dem Projekt Madame Courage alleinerziehende Studentinnen in der Abschlussphase ihres Studiums. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Portal MyStipendium: Das Portal hilft Studentinnen und Doktorandinnen bei der Suche nach Stipendien. Das Portal umfasst viele verschiedene Stipendien, von der Finanzierung der Lebensunterhaltskosten, über eine finanzielle Unterstützung von Auslandsaufenthalten hin zu Beihilfen für wissenschaftliche Arbeiten. www.mystipendium.de
  • Zusammenstellung von Förderprogrammen für Frauen in Wissenschaft und Forschung: Das GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaft hat eine oben genannte Liste bereitgestellt. Den Link dazu finden Sie hier.

 

Studentinnen mit Promotionswunsch

Studentinnen mit Promotionswunsch

Sie haben an einer HAW studiert und überlegen, ob eine Promotion für Sie in Frage kommt? Hierzu möchten wir Ihnen folgende Orientierungen anbieten.

Workshop „Berufswunsch Wissenschaftlerin“ mit dem Career Service der Hochschule Kempten
Du bist am Ende deines Studiums angekommen und spielst mit dem Gedanken in die Wissenschaft zu gehen? Du überlegst zu promovieren, bist aber noch nicht hundertprozentig entschieden? In diesem praxisorientierten Workshop lernst du das Berufsfeld „Wissenschaft und Forschung“ näher kennen. Du erhältst einen Einblick in die Chancen und unterschiedliche Phasen einer wissenschaftlichen Laufbahn. Auch beschäftigst du dich mit den notwendigen persönlichen und fachlichen Voraussetzungen und lernst die unterschiedlichen Möglichkeiten und Finanzierungen der Promotion, ihre typischen Schwierigkeiten und Herausforderungen kennen. Anmeldung und weitere Informationen über den Career Service der Hochschule Kempten (der Workshop wird einmal jährlich angeboten).

Darüber hinaus bietet das Büro für Gleichstellung, Familie und Diversity Einzel-Coachings für interessierte angehende Nachwuchs-Wissenschaftlerinnen. Melden Sie sich bei Interesse bitte bei den Mitarbeiterinnen und vereinbaren einen indiviuellen Beratungstermin.


Auch online gibt es verschiedene Tipps zum Thema Promotionsbeginn.
• https://www.academics.de/themen/promovieren
• https://www.academics.de/ratgeber/promovieren-mit-kind
• https://www.academics.de/ratgeber/promovieren-mit-behinderung
 
Wenn Sie sich für eine Promotion und eine wissenschaftliche Karriere entschieden haben, gibt es verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten:
Stipendien:

  • LaKoF: Das Stipendium der Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Bayerischen Hochschulen richtet sich an besonders befähigte Frauen mit abgeschlossenem HAW-Studium, die promovieren und längerfristig eine Karriere in der Wissenschaft anstreben. Nähere Informationen hier.
  • Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung: Diese Stiftung macht es sich zur Aufgabe, begabten Frauen mit Kindern den Berufsweg zur Wissenschaftlerin zu erleichtern. Es werden insbesondere Doktorandinnen und Postdoktorandinnen der experimentellen Naturwissenschaft und der Medizin gefördert. Nähere Informationen hier.
  • Portal MyStipendium: Das Portal hilft Studentinnen und Doktorandinnen bei der Suche nach Stipendien. Viele Förderungen richten sich speziell an Frauen. Das Portal umfasst viele verschiedene Stipendien, von der Finanzierung der Lebensunterhaltskosten, über eine finanzielle Unterstützung von Auslandsaufenthalten hin zu Beihilfen für wissenschaftliche Arbeiten. Nähere Informationen hier.
  • Zusammenstellung von Förderprogrammen für Frauen in Wissenschaft und Forschung: Das GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaft hat eine oben genannte Liste bereitgestellt. Den Link dazu finden Sie hier.

Netzwerke:
Besonders wichtig ist es während einer Promotion, mit anderen Promovierenden in den Austausch zu treten, sich zu vernetzen und verschiedene Tipps abzuholen. Der kann online oder auch vor Ort an der Hochschule geschehen.

  • THESIS: THESIS e.V. ist ein Netzwerk aus und für Promovierende und Promovierte aller Fachrichtungen. Nähere Informationen hier.
  • Austauschtreffen an der Hochschule Kempten: In Planung
Frauen mit Berufs- und Lehrerfahrung

Frauen mit Berufs- und Lehrerfahrung

Frauen mit Berufspraxis und abgeschlossenen Fachhochschulstudium können durch die Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Bayerischen Hochschulen gefördert werden.

  • Seminar „Berufsziel Professorin“: Zielgruppe sind Frauen, die alle Berufungsvoraussetzungen in absehbarer Zeit erfüllen und vorhaben, sich auf eine Professur zu bewerben. Das zweitägige Seminar bereitet die Teilnehmerinnen in intensiven (Einzel-)Coachings auf ein Berufungsverfahren vor und führt anschaulich und tiefgreifend in den Gesamtablauf des Verfahrens ein. Das Seminar  ist auf 10 Teilnehmerinnen begrenzt.
  • Informationsveranstaltung "Berufsziel Professorin an einer HAW": Am Informationsabend  haben Sie die Möglichkeit, all Ihre Fragen rund um das Thema "Professorin an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften" persönlich mit erfahrenen Professorinnen zu klären.
  • Lehrauftragsprogramm "rein in die hörsäale":Das Lehrauftragsprogramm der bayerischen Fachhochschulen wendet sich an qualifizierte Frauen aus der Berufspraxis, die in ihrem Bereich Lehraufträge an bayerischen Fachhochschulen übernehmen wollen. Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit dem Büro für Gleichstellung, Familie udn Diversity oder den Frauenbeauftragten auf.

Eine Zusammenstellung von Förderprogrammen für Frauen in Wissenschaft und Forschung hat das gesis Leibniz-Institut für Sozialwissenschaft bereitgestellt.

Zusätzlich finden Sie in der Broschüre "Der Weg zur Professur" wichtige Informationen zu Voraussetzungen, Bewerbung, etc.

Frauen-Aktions-Tage

Aktionen rund um den Equal Pay Day

Aktionen rund um den Equal Pay Day

77 Tage lang arbeiten ohne Entlohnung?

Das ist Alltag in unserer Arbeitswelt – für Frauen

Auf die Entgeltungleichheit zwischen Frauen und Männern macht jährlich der Equal Pay Day aufmerksam. Der internationale Aktionstag möchte damit auf die Lücke im Gehalt von Frauen und Männern hinweisen. Diese Differenz in der Bezahlung wird auch als Gender Pay Gap bezeichnet.

Der Equal Pay Day ist auf dem Tag festgesetzt, an dem Frauen ihr erstes jährliches Gehalt bekommen würden. Aktuell entspricht das in der Jahresabfolge 77 Tagen, die sie "nicht bezahlt werden". Das heißt, der Unterschied in der Entlohnung der Geschlechter wird symbolisch auf die 365 Tage eines Jahres übertragen. Denn Frauen verdienen 21% weniger Durchschnittsbruttostundenlohn als Männer. Bis zum 18. März werden Frauen bildlich gesprochen nicht bezahlt.

In Kooperation mit der Stadt Kempten finden in der Woche um den EPD Workshops, Aktionen und Diskussionen für Interessierte statt. Ein Programm finden Sie rechtzeitig auf unserer Homepage.

Girls‘Day

Was ist das?

Was ist das?

Zur verstärkten Akquirierung von Studentinnen in den technischen Studiengängen ergreift die Hochschule Kempten, unterstützt von den Frauenbeauftragten, Maßnahmen, die Schülerinnen und qualifizierte berufstätige Frauen für ein entsprechendes Studium begeistern sollen.

Seit vielen Jahren wird Deutschlands größtes Berufsorientierungsprojekt für Mädchen, der bundesweite „Girls‘ Day“, von der Hochschule Kempten unterstützt. Im Rahmen dieses Aktionstags bietet die Hochschule Kempten mit interessanten Programmen ca. 40 jungen Mädchen aus Realschulen und Gymnasien der Region Einblicke in technisch-ingenieurwissenschaftliche Studiengängen.

Anmeldung & Termin 2021

Anmeldung & Termin 2021

Der Girls'Day 2021 findet am 22. April 2021 statt. Ein Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie ab Februar 2021 hier.

Kontakt

Referentin für Gleichstellung und Familie
Melanie Lüders

 
+49 (0) 831 2523-512
melanie.lueders(at)hs-kempten.de

Referentin der Frauenbeauftragten
Silke Schweiger

 
+49 (0) 831 2523-390
silke.schweiger(at)hs-kempten.de


 Gebäude D, Erdgeschoss, D117
   

Öffnungszeiten

siehe Startseite des Büros für Gleichstellung, Familie und Diversity

 

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite.

Oder Sie abonnieren unseren Newsletter.