Studieren mit Behinderung

  1. Hochschule Kempten
  2. Meine Hochschule
  3. Beratung
  4. Studieren mit Behinderung

Studieren mit Behinderung oder einer chronischen Krankheit ist leider noch immer nicht selbstverständlich. Studieninteressentinnen und -interessenten sowie betroffene Studierende müssen auf ihrem Weg zum erfolgreichen Studienabschluss viele Barrieren überwinden – zusätzlich zu der Belastung, die eine Behinderung oder chronische Krankheit für jeden individuell bedeutet.

Die Hochschule Kempten verfolgt das Ziel, die Chancengerechtigkeit für Studierende mit Behinderung zu unterstützen. Studierende mit einer Behinderung oder einer chronischen Erkrankung haben bei Aufnahme und Durchführung ihres Studiums grundsätzlich basierend auf dem Grundgesetz einen Anspruch auf die Gewährung eines Nachteilausgleiches. Dieser soll behinderungsbedingte Nachteile ausgleichen und dazu beitragen, Teilhabe zu verwirklichen.

Dieses Angebot steht im Einklang mit der UN-Behindertenrechtskonvention, die seit 2009 auch für Deutschland verbindlich gültig ist. Hierin ist die Verpflichtung enthalten, einen Zugang zur Hochschulbildung für jeden/jede auch bei verschiedenen Ausgangsbedingungen bereitzustellen.

Dazu müssen bestehende Barrieren, seien sie materiell oder ideell, abgebaut werden.

Die Hochschule Kempten möchte Studierenden mit studienbehindernden körperlichen Einschränkungen, chronischen körperlichen oder psychischen Erkrankungen eine gleichberechtigte und selbstständige Teilhabe am Studium und am studentischen Leben ermöglichen.

Die Beauftragte für behinderte und chronisch kranke Studierende und Studieninteressierte unterstützt und berät in allen Belangen – z. B. bei Prüfungsangelegenheiten, in Bezug auf den Nachteilsausgleich, bei der Beantragung von technischen Lernhilfen und in vielem mehr.

 

Häufig gestellte Fragen

Wer unterstützt mich im Studium?

Wer unterstützt mich im Studium?

Im Verlauf des Studiums können verschiedene Herausforderungen auf Sie zukommen. Bitte informieren Sie sich zunächst auf unserer Seite über Unterstützungsmöglichkeiten. Wir haben uns bemüht, die wichtigsten Informationen zusammenzutragen. Auf der Homepage Studieren mit Behinderung.de des Deutschen Studentenwerks finden Sie viele Fördermöglichkeiten und Beratungsangebote sowie Tipps zum Studienbeginn.

Was ist der sogenannte Nachteilsausgleich bei Prüfungen?

Was ist der sogenannte Nachteilsausgleich bei Prüfungen?

Damit Studierende aufgrund ihrer Behinderung und/oder chronischen Erkrankung im Studium nicht benachteiligt werden, ist in der Rahmenprüfungsordnung (RaPO) § 5 ein Nachteilsausgleich (z. B. eine Verlängerung der Prüfungszeit bei Klausuren) vorgesehen.

Bitte informieren Sie sich hier.

Antragstellung für den Nachteilsausgleich
Bitte reichen Sie den Antrag zum Nachteilsausgleich gemäß § 5 Abs. 2 RaPO schriftlich und möglichst zeitgleich mit der Anmeldung zur Prüfung adressiert an Herrn Prof. Dr. Dirk Jacob (Vorsitz Prüfungsausschuss) an die Abteilung Studium (Studienamt) ein. Diese leitet Ihren Antrag dann weiter.

Unterlagen für den Nachteilsausgleich (z. B. Atteste)
Wenn Sie einen Nachteilsausgleich beantragen, müssen Sie die Berechtigung für diesen laut § 5 Abs. 3 RaPO mit einem ärztlichen Attest nachweisen. Der Antrag auf Nachteilsausgleich wird vom Prüfungsausschuss unter einbezug der Prüfungskommission im Einzelfall geprüft.

Merkblatt zum Umgang mit Nachteilsausgleich für Einschränkungen durch chronische Krankheit oder Behinderung

Wie finanziere ich mein Studium, wenn ich länger studieren muss?

Wie finanziere ich mein Studium, wenn ich länger studieren muss?

Mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung kann es zu längeren Studienzeiten kommen. Das wiederum erfordert mehr finanzielle Mittel für Wohnung und Lebensunterhalt. Grundsätzlich gelten für Studierende mit einer Behinderung bei der Inanspruchnahme von BAföG, Studienkrediten oder Stipendien die gleichen Regelungen wie für nicht behinderte Studierende.

Darüber hinaus können in einigen Fällen behinderungsbedingt finanzieller Mehrbedarf für Menschen mit Behinderung entstehen, der von den oben genannten Finanzierungssystemen nicht berücksichtigt wird. Für diese Fälle finden Sie hier einige Informationen:

Handbuch „Studium und Behinderung“
Da es in diesen Fällen keine Finanzierung aus einer Hand gibt und unterschiedliche Kostenträger für die einzelnen Bedarfe zuständig sind, ist es sinnvoll, im Handbuch „Studium und Behinderung“ des Deutschen Studentenwerks die Informationen und Beratungsstellen, die für Sie infrage kommen, nachzusehen.

Hier können einzelne Kapitel kostenlos heruntergeladen werden. [Zugriff am 25.02.2018]

Verlängerung der BAföG-Förderung
Sie können in begründeten Fällen eine Verlängerung der BAföG-Förderung erhalten. Der Antrag hierzu muss vor Ende des bisherigen Bewilligungszeitraums gestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier. [Zugriff am 01.02.2018]

Mach Dein Ding! Stipendium für junge Menschen mit chronischen Erkrankungen
Um Studierende mit chronischen Erkrankungen zu fördern, bietet die Aktion Luftsprung für jährlich fünf Studierenden ein Stipendium zur finanziellen Unterstützung des Studiums an. Weitere Informationen finden Sie hier. [Zugriff am 01.03.2018]

Wie komme ich barrierefrei mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Hochschule?

Wie komme ich barrierefrei mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Hochschule?

Studierende der Hochschule Kempten können mit ihrem Studentenausweis den öffentlichen Busverkehr in den Städten Kempten, Kaufbeuren sowie in den Landkreisen Oberallgäu und Ostallgäu nutzen. Die Kosten hierfür belaufen sich derzeit auf 30,– Euro pro Semester und werden zu Beginn jedes Semesters gemeinsam mit dem Studentenwerksbeitrag überwiesen.

Innerhalb des Tarifbereichs Kempten und Umgebung (Stadtgebiet und nördliches Oberallgäu) steht den Studierenden das Anrufsammeltaxi (kurz: AST, Tel. 0831 12555) als eine „verlängerte“ Busverbindung nach 20:30 Uhr zur Verfügung.

Innerhalb des Stadtgebietes sind ausschließlich Niederflurbusse im Einsatz. Im Umland sowie im südlichen Landkreis Oberallgäu werden diese überwiegend eingesetzt. Derzeit sind die meisten Haltestellen bereits zu Niederflurhaltestellen umgebaut.

Für sehbehinderte Menschen finden auch die sogenannten Kasseler Querungsborde bereits in den oben genannten Gebieten ihren Einsatz.

Fahrplanauskunft
Die genauen Ab- und Ankunftszeiten der Busse finden Sie hier. [Zugriff am 26.02.2018].

Der Weg von der Haltestelle zum Hochschulcampus
Die Haltestelle befindet sich nur wenige Meter vom Campus entfernt und ist daher für alle Studierenden gut, schnell und sicher zu erreichen. Von der Bahnhofsseite aus müssen Sie eine Straße überqueren und einen kleinen sehr steilen Weg aufwärts bewältigen, bis Sie auf dem Campusgelände sind.

Wo kann ich als Rollifahrer/in auf dem Campus parken?

Wo kann ich als Rollifahrer/in auf dem Campus parken?

Bitte entnehmen Sie die Lage der Behindertenparkplätze dem angefügten Plan.

Wo finde ich barrierefreie Türen und Aufzüge?

Wo finde ich barrierefreie Türen und Aufzüge?

Lageplan der Hochschule

Welche Hilfsmittel stehen mir im Studium zur Verfügung?

Welche Hilfsmittel stehen mir im Studium zur Verfügung?

Für Studierende mit Handicap plant die Hochschule einige Hilfsmittel für den Studienalltag zur Verfügung zu stellen.

Bitte scheuen Sie sich nicht, mit den jeweiligen Dozent/inn/en in Kontakt zu treten, wenn bestimmte Bedarfe auftauchen.

Wohnung gesucht! Barrierefreies Wohnen in Kempten

Wohnung gesucht! Barrierefreies Wohnen in Kempten

Sie suchen eine eigene Wohnung? Es gibt folgende Möglichkeiten für barrierefreies Wohnen in Kempten:

die Sozialbau GmbH Kempten
die Sozialbau GmbH Kempten vermietet barrierefreie Wohnungen.
Informationen gibt es hier:
0831 25287-0, info(at)sozialbau.de
Bitte registrieren Sie sich online [Zugriff am 01.03.2018].

Bau- und Siedlungsgenossenschaft eG
Die Bau- und Siedlungsgenossenschaft eG bietet für Menschen mit bestimmten gesundheitlichen Einschränkungen Wohnungen zur Miete an.
Informationen gibt es hier:
0831 56117-0, info(at)bsg-allgäu.de

Baugenossenschaft Kempten
Die Baugenossenschaft Kempten vermietet mehrere Wohnungen (jedoch ist hier keine Wohngemeinschaft erlaubt!). Bitte melden Sie sich vorher an, da eine Warteliste besteht.
Informationen gibt es hier:
0831 960150-0, info(at)baugenossenschaft-kempten.de

Ich will im Ausland weiterstudieren. Wie finde ich eine barrierefreie Hochschule für mein Auslandsemester?

Ich will im Ausland weiterstudieren. Wie finde ich eine barrierefreie Hochschule für mein Auslandsemester?

Auf der folgenden Homepage finden Sie eine Vielzahl an Hochschulen in der EU, die auf Barrierefreiheit eingestellt sind. MappEd.eu informiert über Barrierefreiheit von Hochschulen in der EU. [Zugriff am 26.06.2018].

Wo kann ich weitere Beratung erhalten? Beratungsstellen der Stadt Kempten

Wo kann ich weitere Beratung erhalten? Beratungsstellen der Stadt Kempten

Die Stadt Kempten bietet verschiedene Beratungsangebote für Menschen mit Einschränkungen an.

Offene Hilfe der Lebenshilfe
Die offenen Hilfen der Lebenshilfe umfassen eine Vielzahl an ambulanten Diensten für Menschen mit Behinderung und deren Familien. Hierzu zählen Beratungsangebote, die sich auf Behinderung und sozialrechtliche Fragen beziehen. Weiter umfasst dieses Angebot einen Familienentlastenden Dienst sowie unterschiedliche Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung:
Zur Webseite [Zugriff am 25.02.2018].
Kornelia Aamoun, 0831 59110-60, k.aamoun(at)lebenshilfe-kempten.de

Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen
Die Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen bietet Beratung und Unterstützung für Einzelpersonen und Paare in Krisensituationen. Insbesondere gilt dies auch für Stress, Ängste, Depressionen, Überforderungen, Trauer und Familienkonflikte:
Zur Webseite [Zugriff am 25.02.2018].
Katharina Babl, 0831 23636, efl-kempten(at)bistum-augsburg.de

Sozialpsychiatrischer Dienst der Diakonie Kempten
Der Sozialpsychiatrische Dienst der Diakonie Kempten bietet ambulante und teilstationäre Unterstützung für psychisch Kranke, Menschen mit Behinderung und deren Familienangehörige. Hier finden Sie beispielsweise eine Tagestätte, Beratungsangebote sowie Zuverdienstmöglichkeiten aus unterschiedlichen Projekten,
Zur Webseite [Zugriff am 25.02.2018]

Kontaktstelle für Menschen mit Behinderung
Menschen mit Behinderung und/oder einer chronischen Erkrankung sowie deren Angehörige erhalten hier unterschiedliche Beratungsangebote bei Fragen und Probleme des täglichen Lebens. Ebenso ist dies eine Anlaufstelle für Fragen über mögliche Sozialleistungen als auch für Informationen über ein trägerübergreifendes persönliches Budget. Weiter unterstützt die Kontaktstelle Menschen bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe und der Wohnraumanpassung.
Zur Webseite [Zugriff am 25.02.2018].
Miriam Schnitzler, 0831 660146, Miriam.Schnitzler(at)caritas-oberallgaeu.de

Kontakt

Prof. Dr. phil. Regina Münderlein

0831 - 25 23 669

regina.muenderlein(at)hs-kempten.de

Kontaktformular