Artikel

  1. Hochschule Kempten
  2. Hochschule
  3. Aktuelles

18.11.2022

Hochschule unterstützt Robotik-Unterricht am Gymnasium Sonthofen

Forschung

Spendenübergabe von Lego-Robotik-Kästen im Wert von 9.000 Euro

Offizielle Spendenübergabe der Lego-Robotik-Kästen an das Gymnasium Sonthofen. V. l. n. r.: Sylvia Rehm (Stoll-Gruppe), Gerhard Kneppler (Gymnasium Sonthofen), Joachim Stoller (Schulleiter Gymnasium Sonthofen), Alexander Hold (Vizepräsident Bayerischer Landtag, MdL), Martina Neusinger (Stadträtin Sonthofen), Philipp Dippon (Gymnasium Sonthofen), Prof. Bernd Lüdemann-Ravit (Leitung TTZ Sonthofen, HS Kempten), Thomas Bein (Voith), Philip Kraus und Reyhan Tekin (BBS Automation Blaichach), Thomas Socher (Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu), Andreas Straub (Multivac), Christian Böck (Sparkasse Allgäu) und Christian Wilhelm (Erster Bürgermeister Stadt Sonthofen).

Dank der regionalen Unterstützung aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft konnten an das Gymnasium Sonthofen Lego-Robotik-Sets im Wert von 9.000 Euro übergeben werden. Die Spendenaktion beruht auf dem gemeinsamen Einsatz des Gymnasiums, der Stadt Sonthofen, dem Hochschulinstitut für Produktion und Informatik Sonthofen (IPI) sowie der Fakultät Informatik der Hochschule Kempten.

25 Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klasse des Gymnasiums Sonthofen nehmen in diesem Schuljahr an dem Wahlkurs zum Thema Robotik teil. Ausgepackt und sorgfältig sortiert liegen die vielen Bauteile der Robotik-Sets von Lego bereit, die einen direkten Lehrplanbezug der MINT-Fächer für die weiterführende Schule haben. Dass so viele Sets zum Einsatz kommen, ist auf die gemeinsame Initiative des Gymnasiums, der Stadt Sonthofen und dem Institut für Produktion und Informatik Sonthofen (IPI) der Hochschule Kempten zurückzuführen.
Die Nachwuchsförderung lag den Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft am Herzen, die sich an der Aktion beteiligten. „Das motiviert die Schülerinnen und Schüler, viel Neues zu entdecken und zu erfinden“, freut sich Bürgermeister Christian Wilhelm.

Die Schülerinnen und Schüler sind begeistert, ebenso die Vertreterinnen und Vertreter jener Unternehmen, die sich an der Aktion mit großzügigen Spenden beteiligten und diese gemeinsam mit dem Bürgermeister an das Gymnasium übergaben. Darunter BBS Automation Blaichach, Multivac, die Stoll-Gruppe, Voith sowie die Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu und die Sparkasse Allgäu. Auch Alexander Hold, Vizepräsident des Bayerischen Landtags ist angetan von der frühen Berufsorientierung, die dieser Kurs ermöglicht. „Zeit ist sehr wertvoll und ohne die Unterstützung der Lehrer wäre das hier nicht möglich“, ergänzt Professor Bernd Lüdemann-Ravit, einer der Leiter des IPI.
Ginge es nach den Schülerinnen und Schülern, könnte dieser Kurs jede Woche stattfinden und ein festes Unterrichtsfach werden. „Als wissenschaftlich-technisches Gymnasium haben wir die Aufgabe, diese Begeisterung weiterzutragen und nicht nur ein einmaliges Strohfeuer zu zünden“, resümiert Schulleiter Joachim Stoller.

 

Zurück