IFA – Institut für Innovative Fahrzeugantriebe (TTZ Kempten)

  1. Hochschule Kempten
  2. Forschung
  3. Forschungsinstitute
  4. IFA – Institut für Innovative Fahrzeugantriebe (TTZ Kempten)

IFA – Institut für Innovative Fahrzeugantriebe

Die Mobilität von morgen soll sicher und zuverlässig sowie umwelt- und sozialverträglich sein. Als wichtige Grundlage des Wirtschafts- und Gesellschaftssystem stellt sie eine der Forschungsschwerpunkte der Hochschule Kempten dar. Eine Vielzahl an Mobilitäts-Expertinnen und -Experten forscht hier zu alternativen Antrieben, vernetzter Mobilität und Fahrerassistenzsystemen. 

Ein wichtiger Teil dieser Forschungs- und Entwicklungsarbeiten findet im IFA – Institut für Innovative Fahrzeugantriebe in Kempten statt (vormals TTZ Elektromobilität – Kempten), mit einem Fokus auf Antriebstechnologien in den Bereichen Elektromobilität und Wasserstoff sowie vernetzte Mobilität.

Geforscht wird zumeist im Rahmen von öffentlich geförderten Projekten. Los ging alles 2009 mit dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderten Projekt „eE-Tour Allgäu“, in dem der Urlaub der Zukunft mit effizienter Elektromobilität getestet wurde.

Seit seinem Start arbeitet das IFA intensiv mit Industriepartnern aus der Mobilitätsbranche zusammen. In zahlreichen Projekten entwickelte sich eine enge Partnerschaft mit dem Fahrzeugtuner ABT Sportsline, insbesondere beim Bau von E-Fahrzeugen. Pionierarbeit wurde mit der gemeinsamen Entwicklung von batterieelektrischen Lieferfahrzeugen geleistet, die in unterschiedlichsten Anwendungsfelder zum Testeinsatz kamen.

Schwerpunktthemen des Instituts für Innovative Fahrzeugantriebe

  • Technische Innovationen für energieeffiziente Fahrzeuge – im Bereich der Batterie- und Brennstoffzellentechnik
  • Neue Mobilitätskonzepte inklusive Ladeinfrastruktur – im individuellen und öffentlichen Verkehr sowie in der Last-Mile-Logistik
  • Big Data: Datenerfassung-Tools und Datenbanken – u.a. Flottenanalysen und Straßenzustandserfassung
  • Neuentwicklung von Fahrzeugprüfständen – u.a. zur Feinstaubmessung an Bremsen
  • Drohnen
  • App-Entwicklungen – in den Bereichen Reichweitenermittlung und Unfallforschung (gemeinsam mit dem ADAC)
  • Grenzüberschreitende Kooperation und Verkehrskonzepte im Alpenraum – im Rahmen von Interreg, als Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union

Um die Einführung der E-Mobilität zu unterstützen, bietet das IFA ein E-Mobil-Coaching an. Dabei erfassen unsere Expertinnen und Experten den Mobilitätsbedarf einer Firma und analysieren, wie viele der klassischen Verbrennerfahrzeugen in einer Flotte durch E-Fahrzeuge ersetzt werden können. Berücksichtigt werden dabei insbesondere die eingeschränkte Reichweite, die langen Ladezeiten und die noch nicht flächendeckend vorhandene Ladeinfrastruktur.

Elektromobilität in der Lehre

Das Thema Elektromobilität findet auch großen Niederschlag in der Lehre. Die Erkenntnisse aus der Forschung fließen direkt zurück in den Hörsaal – und geben so dem wissenschaftlichen Nachwuchs einen Einblick in den aktuellen Stand der Praxis. Noch näher dran an der Anwendung ist das studentische Infinity Racing Team der Hochschule Kempten, das sich mit seinen nun ausschließlich elektrisch betriebenen Fahrzeugen immer wieder eindrucksvoll bei Wettbewerben behauptet. Nicht zuletzt spielt auch ein direkter studienbegleitender Kontakt zwischen den Studierenden und Unternehmen der E-Mobilitäts-Branche eine wichtige Rolle im Bereich der Lehre.

Eine Auswahl aktueller und abgeschlossener Forschungsprojekte des Instituts für Innovative Fahrzeugantriebe

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Andreas Rupp
Leitung
Tel. 0831 2523-241 oder -101
andreas.rupp(at)hs-kempten.de

Standort
Leonhardstraße 19, 87437 Kempten

          

Publikationen

Die Veröffentlichungen des IFA finden Sie auf dem Publikationsserver der Hochschule Kempten.

Zum Forschungsschwerpunkt