Artikel

  1. Hochschule Kempten
  2. Hochschule
  3. Aktuelles

01.09.2022

Erfolgreicher Messeauftritt auf der GamesCom 2022

Fakultät Informatik , Studium

Die Fakultät Informatik der Hochschule Kempten war auf der GamesCom von 24. bis 28.08.2022 mit einem eigenen Messestand vertreten.

Messestand der Hochschule Kempten auf der GamesCom 2022

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause fand eine der weltgrößten Computerspielmessen, die „gamescom“, nun wieder in Präsenz in Köln mit einer Besucheranzahl von 265.000 statt. Die Hochschule Kempten stellte sich bei diesem fünftägigen Event mit einem rund 24m² großen Stand im Job & Campus-Bereich vor.

Mittels Beamerprojektion waren Kurzvorstellungen 18 studentischer Projekte aus verschiedenen Semestern in Text-, Bild- und Videoform zu sehen. Die Game Engineering-Projekte “Adventure Island” (3. Semester), “Eternity's Lair” (6. Semester) sowie ein Serious Game zu IT-Sicherheit (Praxisprojekt in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt) konnten an drei Spielstationen zudem direkt angespielt werden.

Der bereits früher mit dem gamescom Campus-Award prämierte LED-Cube weckte abermals das Interesse zahlreicher Besucherinnen und Besucher. Der Spielspaß des dreidimensionalen Snake-Multiplayerspiels wie auch die visuell attraktive und innovative LED-Technik sorgten für viele Diskussionen rund um die Technik und den Kontext des Studienangebots der Hochschule.

In abwechselnden Schichten standen insgesamt neun Studenten, eine Mitarbeiterin sowie zwei Professoren aus dem Informatik-Studiengang Game Engineering für Beratung und Information zur Verfügung. Das Angebot wurde von Studieninteressierten, Eltern und auch möglichen Kooperationspartnern in Akademie und Industrie sehr gut angenommen. Die Präsenz durch den Stand selbst sowie die verteilten Informationsflyer stellten einen gelungenen Beitrag zur Bekanntmachung und Alleinstellung der Hochschule und des Studienangebots in Kempten innerhalb des Spielebranchenpublikums dar. Messebegleitend erschien das Print-Ausstellermagazin „gamescom daily“, in dem die Hochschule mit einem kurzen Interview zudem porträtiert wurde.

Zurück