TTZ Produktion und Informatik – Sonthofen

  1. Hochschule Kempten
  2. Forschung
  3. Forschungsinstitute
  4. TTZ Produktion und Informatik – Sonthofen

TTZ Produktion und Informatik – Sonthofen

Unsere Mission: Wir verbinden Produktion und Informatik. Mit der Digitalisierung von Produktionsprozessen sind wir auf dem Weg zur „Industrie 4.0“.

Das Technologietransfer Zentrum (TTZ) Sonthofen ist ein Außenstandort der Hochschule Kempten mit dem Schwerpunkt der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung in Zusammenarbeit mit Industriepartnern.

Aufgabe des TTZ Sonthofen ist es, Unternehmen auf ihrem Weg zur „Industrie 4.0“ und der Digitalisierung ihrer Produktion zu unterstützen. Damit ist es in die Hightech Agenda und Digitalisierungsstrategie des Freistaates Bayern eingebunden. Typische Entwicklungsbereiche rund um digitalisierte und automatisierte Produktionsprozesse sind Predictive Maintenance, Cloud-Lösungen, Smart Data Management, Digitale Zwillinge, Echtzeitüberwachung und Prozesskontrolle. Die übergeordneten Ziele dabei sind die Steigerung der Effizienz im Hinblick auf stabile und robuste Prozesse sowie Wirtschaftlichkeit und Ressourcen.

Digitale Zwillinge bieten vielfältige Möglichkeiten einer erleichterten Prozesskontrolle und Steuerung. Mittels Digitaler Prozessmodelle können Prozesse von außerhalb der Produktionshallen überwacht, analysiert und gesteuert werden.

Grundlage für jegliche Art von Smart Data Management ist die bauteilspezifische Identifikation und Rückverfolgbarkeit. Nur so ist es möglich, das Prozessgeschehen mit dem Bauteil und seinen individuellen Charakteristiken in Verbindung zu bringen.

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Dierk Hartmann
Kommissarische Leitung
Tel. 0831 2523-195
dierk.hartmann(at)hs-kempten.de

Melina Graner, M.Sc.
Projektmanagement
Tel. 0831 2523-667
melina.graner(at)hs-kempten.de

Das Team aus Professorinnen und Professoren sowie wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beschäftigt sich mit komplexen Fragestellungen zur Grundlagen- und Vorlaufforschung. Das TTZ setzt dabei auf Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit einem großen Netzwerk von Industriepartnern: Aus der betrieblichen Praxis entstehen die Fragestellungen und die spezifischen Kooperationskonstellationen. Das TTZ wird von zwei Professorinnen bzw. Professoren aus den Bereichen Informatik und Maschinenbau geleitet und beschäftigt wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit entsprechendem Hintergrund aus den Bereichen Informatik, Automatisierungs- und Fertigungstechnik.

Zielsetzung und Forschungsbereiche

Die Arbeitsgebiete des TTZ Sonthofen orientieren sich am Forschungs- und Entwicklungsbedarf der Industriepartner, die ihre Produktionsprozesse intelligent, effizient und qualitätsorientiert optimieren wollen. Die folgende Grafik zeigt einen typischen Prozessablauf, der die aufeinander aufbauenden Aktionsfelder beschreibt, wie sie entsprechend den Bedarfen der Projektpartner entwickelt wurden. Ein Entwicklungsvorhaben kann an jeder beliebigen Stelle dieses Prozesses beginnen und auf bestehendes Wissen und Strukturen aufbauen.

 

Das Team

Das Team besteht aus Mitarbeitenden der Fachbereichen Informatik und Maschinenbau. Es forscht und arbeitet interdisziplinär in den oben genannten Forschungsbereichen. Dabei wendet es das gewonnene Wissen auf die betriebliche Praxis an.

 

Das Netzwerk

Das TTZ Sonthofen engagiert sich im Industrie 4.0 Netzwerk der Wirtschaftsförderung Sonthofen und bietet den Netzwerkpartnern eine Anlaufstelle für Innovationsprojekte.

 

Projekte

Im Projekt DABAS gelang bereits die datenbasierte Regelung von komplexen Produktionsprozessen, wie zum Beispiel eine Echtzeit-Qualitätsprognose für Druckgießprozesse.

Zum Forschungsschwerpunkt und den Forschungsprojekten